Musikfestival

Gladbecker feiern ausgelassen bei „Umsonst und draußen“

Die Veranstaltung zum Ende der Sommerferien ist für viele Gladbecker auch ein Treffpunkt.

Die Veranstaltung zum Ende der Sommerferien ist für viele Gladbecker auch ein Treffpunkt.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Das Open-Air Musikfest lockte bei perfektem Sommerwetter viele Besucher auf den Rathausplatz. Für viele ist das Festival ein fester Treffpunkt.

Dicht an dicht standen die Menschen vor dem Rathausportal und sangen die bekannten Hits mit, tanzten und klatschten im Takt: Bei der inzwischen 15. Ausgabe des Musikfestivals „Umsonst & draußen“ zeigten sich die zahlreichen Gladbecker am Freitagabend in Feierlaune. Bis in die Nacht hinein versammelten sich Jung und Alt auf dem Willy-Brandt-Platz und feierten die Live-Musik.

Schon am früheren Abend hatten sich die Besucher des kleinen, kultigen Festivals am Rathaus eingefunden. Während einige noch über den Feierabendmarkt schlenderten oder bei dem ein oder anderen Getränk zusammenstanden, versorgte der englische Musiker Matt Warren die Zuschauer mit rockig-softiger Oldie-Musik.

Das Motto des Abends lautete „Unter Freunden“

Der Musikabend stand unter dem Motto „Unter Freunden“: Alle Musiker des Abends sind Freunde und Wegbegleiter Rainer Migendas, der das Open-Air-Fest seit Beginn maßgeblich prägt. Daran, dass die Party zum Abschluss der Sommerferien gut ankommt, ließen die Besucher nicht nur durch ihr zahlreiches Erscheinen keinen Zweifel. „Für uns ist das schon eine Routineveranstaltung, zumindest bei gutem Wetter“, sagte Sandra Jaschinksi.

Die Gladbeckerin überzeugte neben der Musik die allgemein gute Stimmung und das gastronomische Angebot. „Man trifft viele Bekannte wieder, es ist einfach ein schöner Abend“, ergänzte ihre Freundin Iris Brückner.

Die Besucher schätzen besonders die familiäre Atmosphäre

Wem die Tanzfläche zu rummelig war, der fand ein ruhigeres Plätzchen auf dem gleichzeitig stattfindenden Feierabendmarkt oder bei den ansässigen Gastronomen. Musikalisch folgte auf Matt Warren die Band „ISSYfinest“ mit eigenen Kompositionen aus Funk, Soul und Pop, bevor „Take 5“ dem Publikum besonders einheizte. Mit einem Mix bekannter Hits aus verschiedenen Stilrichtungen quer durch die Jahrzehnte brachte die Formation um Sänger Marcus Becker die Menge auf dem Rathausplatz zum Tanzen und mitsingen. „Auch wenn das Publikum etwas älter ist, ist hier immer noch gute Stimmung. Das macht richtig Spaß“, fand der 24-jährige Simon, der schon häufiger das Festival besucht hat und besonders die familiäre Atmosphäre schätzt.

Auch als der Abend schon weit fortgeschritten war, verweilten die vielen Besucher auf den Bänken und Stufen rund um den Rathausplatz oder standen bei einem Cocktail zusammen. „Schönes Wetter, gute Musik und man trifft halb Gladbeck wieder – was will man mehr?“, fasste Reiner Zellewitz den Abend zusammen. Angebote wie „Umsonst und draußen“ müsse man einfach mitnehmen, betonte der Gladbecker.

Als letzter Musik-Act des Abends trat Rainer Migenda selbst auf. Mit „Migenda & Friends“, einem Ensemble aus verschiedenen befreundeten Musikern, brachte er zahlreiche Musikklassiker, zum Teil in neuer Interpretation, auf die Bühne. Auch zu später Stunde sorgte die Band noch einmal für eine ausgelassene Stimmung beim Publikum und rundete den Sommerabend ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben