Programm 2018

Gladbecker Seniorenbeirat gehen die Ideen nicht aus

Der Seniorenbeirat hat sein Programm für 2018 vorgestellt.

Der Seniorenbeirat hat sein Programm für 2018 vorgestellt.

Foto: Jörg Schimmel

Gladbeck.   Der Seniorenbeirat in gldbeck wird nächstes Jahr 40 Jahre alt. Auch im Jubiläumsjahr ist bei Sonderveranstaltungen viel Neues dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Seniorenbeirat ist nicht nur das Sprachrohr der älteren Menschen, seine Mitglieder hören auch immer genau hin, um zu erfahren, was der Generation 60+ auf den Nägeln brennt und welche Themen sie besonders interessieren. Deshalb ist alles, was im kommenden Jahr auf dem Veranstaltungskalender steht, das Ergebnis vieler Gespräche. Für die regelmäßigen Angebote gilt das ohnehin. Aber auch die Sonderveranstaltungen gehen auf Anregungen der Zielgruppe zurück.

Das Jahresthema bleibt „Gesund und bewegt älter werden in Gladbeck“, ergänzt um den Untertitel „Energien wecken, Gesundheit fördern“. Ein Schwerpunkt sind medizinische Themen. So wird Dr. Heinz-Dieter Oelmann, Chefarzt der Neurologie am St. Barbara-Hospital, sich des Themas Schlafstörungen annehmen. Dr. Auer, Chefarzt der Inneren Abteilung, geht auf Behandlungsmöglichkeiten bei Kopfschmerzen und Migräne ein. Herzerkrankungen sind ein weiteres Thema. Es geht um Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen, um Anzeichen für einen drohenden Herzinfarkt und die richtige Reaktion.

Es wird auch wieder einen Stadtspaziergang geben

Der Kneipp-Verein und der Verein Sport für bewegte Bürger (SfbB) steuern zum Jahresprogramm einen Vortrag plus praktische Übungen in muskulären Entspannungstechniken bei. „Wenn’s gut ankommt, könnte ein Kurs daraus werden“, glaubt Siegfried Iba vom Seniorenbeirat.

Ein festes Angebot ist die Reihe „Allein und einsam, Begegnungen leicht gemacht“ geworden. Dazu gehört auch 2018 der Stadtspaziergang, an dem auch Menschen teilnehmen können, die nicht mehr gut zu Fuß sind. Das Ziel wird der Kräutergarten des Kneipp-Vereins sein. Dort gibt es nicht nur Informationen über die Wirksamkeit von Heilkräutern, sondern auch gesunde Dips. „Wir bekommen immer begeisterte Reaktionen auf solche Angebote“, sagt Hans Nimphius vom Seniorenbeirat. „Und es kommen immer neue Teilnehmer dazu, die sich freuen, etwas mit anderen Menschen unternehmen zu können.“ Marianne Vaut, Dozentin an der Familienbildungsstätte Herten, weiht die Teilnehmer an ihrem Vortrag in die „Kunst, das Leben leicht zu nehmen“ ein.

Mit dem Seniorenbeirat die Sprachkenntnisse aufbereiten

Der Seniorenbeirat feiert 2018 seinen 40. Geburtstag – und den Mitgliedern gehen die Ideen nicht aus. Im Gegenteil: Anfang 2018 gibt es ein neues Angebot mit dem Titel „It’s teatime“. Bei einer Tasse Tee sollen die Teilnehmer in lockerer Atmosphäre ausschließlich Englisch sprechen – eine angenehme Gelegenheit, die Sprachkenntnisse aus der Schulzeit hervorzukramen. In der Planung außerdem: Pedelec-Training und Fahrsicherheitstraining für Kraftfahrer.

Viel also haben sich die Mitglider des Seniorenbeirats wieder einfallen lassen – und bestimmt bekommen sie bei ihren Gesprächen noch etliche weitere Anregungen für neue Aktivitäten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben