Integration

Integrationsratvorsitzender weist Kritik der CDU zurück

SPD-Ratsherr und Integrationsvorsitzender Bahtiyar Ünlütürk reagiert auf Kritik der CDU, dass bestimmte Themen nicht angesprochen werden dürfen.

SPD-Ratsherr und Integrationsvorsitzender Bahtiyar Ünlütürk reagiert auf Kritik der CDU, dass bestimmte Themen nicht angesprochen werden dürfen.

Foto: Dominik Brendel / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  CDU-Chef Dietmar Drosdzol hatte kritisiert, dass etwa über gescheiterte Integration nicht geredet werden dürfe. Bahtiyar Ünlütürk hält dagegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Integrationsratvorsitzender Bahtiyar Ünlütürk weist Aussagen von CDU-Parteichef Dietmar Drosdzol zurück, die er im Interview mit der WAZ gemacht hatte. „Herr Drosdzol sagte, dass zum Beispiel gescheiterte Integration, die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen und Hochzeitskorsos laut Bürgermeister Roland nicht angesprochen werden dürfen. Der Integrationsrat der Stadt Gladbeck hat sich unter meinem Vorsitz und oft auch auf meine Anregung aber genau mit diesen Themen beschäftigt“, so Ünlütürk.

Erst am 3. Juli habe sich der Integrationsrat von der Polizei über Einsätze wegen eskalierender Hochzeitsfeiern berichten lassen. „Der Integrationsrat hat sich eindeutig gegen diese Hochzeitskorsos ausgesprochen und hartes Durchgreifen gefordert“, so Ünlütürk.

Über verschiedene Konzepte und Programme habe der Integrationsrat gesprochen

Zudem sei im Februar das Konzept „Zusammenleben in Gladbeck“ von einer Mitarbeiterin des IBIS-Instituts vorgestellt worden. „Sie hat berichtet, dass es in Gladbeck in vielen Feldern der Integration besser läuft als in vielen anderen Städten, in denen ihr Institut schon gearbeitet hat.“ Auch über das Programm „Wegweiser – Gemeinsam gegen gewaltbereiten Salafismus“ habe der Integrationsrat gesprochen.

Außerdem seien Projekte in der Migrations- und Integrationsarbeit beschlossen worden, die der Integrationsrat fördert. „Natürlich gibt es immer noch Probleme im Miteinander von Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte. Das wissen gerade wir im Integrationsrat sehr gut. Wir wissen aber auch, dass wir bei Herrn Weichelt und Herrn Bürgermeister Roland immer ein offenes Ohr dafür finden“, so Ünlütürk abschließend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben