Aktionswoche

Mediziner erklären, wie beim Herzstillstand zu handeln ist

Wie man einen Herzstillstand schnell erkennt und wie man helfen kann, wollen Mediziner am Mittwoch im St. Barbara-Hospital zeigen.

Wie man einen Herzstillstand schnell erkennt und wie man helfen kann, wollen Mediziner am Mittwoch im St. Barbara-Hospital zeigen.

Foto: Jan Woitas / picture alliance

Gladbeck.  Ärzte im St. Barbara-Hospital in Gladbeck vermitteln das Rüstzeug zum Lebensretter. Die Aktion ist ein Beitrag zur Woche der Wiederbelebung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jeder kann Lebensretter werden. Das Rüstzeug dazu kann man sich am Mittwoch (17. September) von 14 bis 16 Uhr im Foyer des St. Barbara-Hospitals holen.

Das Institut für Anästhesie, Operative Intensivmedizin und spezielle Schmerztherapie des Krankenhauses, an der Spitze mit Chefarzt Dr. Rainer Wendland, beteiligt sich an der bundesweiten Woche der Wiederbelebung, die vom 16. bis 22. September unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit stattfindet.

Die Mediziner wollen Berührungsängste abbauen

Erfahrene Ärzte und Fachpflegekräfte werden Patienten, Besuchern und Mitarbeitern zeigen und erklären, wie man einen Herzstillstand schnell erkennt, richtig Hilfe herbeiruft und mit welchen Sofortmaßnahmen auch Laien Maßnahmen zur Wiederbelebung durchführen können.

Sie wollen so versuchen, Vorbehalte und Berührungsängste abzubauen. Selbstverständlich hat jeder die Möglichkeit, das Gelernte gleich vor Ort praktisch zu üben und ein Reanimationstraining unter professioneller Anleitung zu absolvieren. Die Teilnehmer können Basiskenntnisse der Reanimation erwerben oder vorhandenes Wissen auffrischen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben