Innenstadt

Mit Einkaufstasche und Blumenschmuck für Gladbeck werben

Die Gladbeck-Einkaufstaschen zeigen hier Andrea Kronenberg von Kronenberg-Moden, Dr. Esther-Maria Meyer-Rudel (Einzelhandelsverband), Juwelier  Georg Hahne, Annette Bachmann von Hagemann Moden und Xhenita Mehmeti von der Stadt.

Die Gladbeck-Einkaufstaschen zeigen hier Andrea Kronenberg von Kronenberg-Moden, Dr. Esther-Maria Meyer-Rudel (Einzelhandelsverband), Juwelier Georg Hahne, Annette Bachmann von Hagemann Moden und Xhenita Mehmeti von der Stadt.

Foto: Stadt Gladbeck

Gladbeck.  Blumen-Ampeln und Taschen mit Gladbeck-Motiv: Einzelhandelsverband, Werbegemeinschaft und Stadtverwaltung sorgen für positives Image der Stadt.

Werbegemeinschaft und Einzelhandelsverband lassen sich einiges einfallen, um für Gladbeck als eine attraktive Einkaufsstadt zu werben. Seit einigen Monaten hängen wieder bunte Blumen an den Laternen der Gladbecker Innenstadt – nun blühen sie in voller Pracht. Es gibt aber auch noch eine weitere Gladbeck-Besonderheit.

Fünf Blumen-Ampeln sind in diesem Jahr hinzugekommen

Während im vergangenen Jahr 25 Laternen mit finanzieller Unterstützung durch den „Verfügungsfonds Handel und Gastronomie“ mit Blumen-Ampeln verschönert werden konnten, sind es in diesem Jahr 30. Der Handel und Sponsoren aus der Stadt haben das ermöglicht. Eine erneute Förderung durch das „Projekt Stadtmitte“ war jedoch aufgrund der Förderbedingungen ausgeschlossen. Fünf Laternen sind in diesem Jahr hinzugekommen, wie z.B. in der Bachstraße. Die Kosten liegen bei ca. 200 Euro pro Kübel inklusive Pflege und Bewässerung.

Das Anbringen und die fortlaufende Pflege übernimmt das niederländische Unternehmen „Flower and Shower“. Bis zum Ende der Blühzeit werden die Blumenkübel hängen können. Daraufhin bleiben die Halterungen aber erhalten, sodass im nächsten Jahr wieder gepflanzt werden kann.

Die Gladbeck-Einkaufstasche ist aus recyceltem Material

Ein weiteres Projekt, das in diesem Jahr mithilfe des Verfügungsfonds sowie Sponsoring realisiert werden konnte, ist die „Gladbeck-Einkaufstasche“. In 10.000-facher Ausführung ist die wiederverwendbare Tasche aus recyceltem Material in verschiedenen Geschäften der Innenstadt erhältlich. Mit auffälligem Rathausmotiv und in praktischer Größe hat die Tasche rasch an Beliebtheit gewonnen und trägt zu einem positiven Image der Innenstadt bei, so die Werbegemeinschaft.

Auf der Rückseite der Tasche sind die Sponsoren abgebildet, die sich an dem Projekt beteiligt haben. Der Verfügungsfonds „Handel und Gastronomie Gladbeck-Mitte“ fördert Projekte, die langfristig gesehen zur Aufwertung und Attraktivierung der Gladbecker Stadtmitte beitragen und die Teilhabe engagierter Akteure fördern. Bewilligte Maßnahmen werden zu 50 Prozent der gesamten Kosten aus Mitteln des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt Gladbeck-Mitte“ (Land/Bund) gefördert.

Ansprechpartnerin zu den Projekten sowie zum „Verfügungsfonds Handel und Gastronomie“ bei der Stadt Gladbeck ist Xhenita Mehmeti, 02043-992398, oder per Mail an xhenita.mehmeti@stadt-gladbeck.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben