Gladbecker Sparkassenlauf

Sparkassenlauf lockt viele Laufbegeisterte nach Gladbeck

723 Läufer hatten sich zum 16. Sparkassenlauf rund um das Stadion Wittringen angemeldet.  611 querten später die Ziellinie, einige mussten auch wegen der hohen Temperaturen abbrechen.

723 Läufer hatten sich zum 16. Sparkassenlauf rund um das Stadion Wittringen angemeldet. 611 querten später die Ziellinie, einige mussten auch wegen der hohen Temperaturen abbrechen.

Foto: Lutz von Staegmann / Funke Foto Services

Gladbeck.  Sportler aller Altersklassen trotzen den hohen Temperaturen. Beim Sparkassenlauf rund um Wittringen geht es aber nicht nur um Leistung.

Für den 16. Gladbecker Sparkassenlauf am Sonntag meldeten sich insgesamt 723 Läuferinnen und Läufer an, 611 querten später die Ziellinie. Die Sportbegeisterten bewiesen auch unter hohen Temperaturen ihr Können in verschiedenen Distanzen – vom Bambini-Lauf bis zum Halbmarathon.

Beim Start für die Fünf-Kilometer-Strecke warteten die Läufer gespannt auf den ersten Startschuss des Tages im Wittringer Stadion. Unter den vielen Startern machten sich auch Christa Schönberger und Conny Koeppe aus Oberhausen bereit, die zum ersten Mal in Gladbeck dabei waren. „Die Strecke soll ganz schön und auch etwas schattig sein, das wollten wir mal ausprobieren“, so die Freizeitläuferinnen. Gut 41 Minuten später liefen sie gemeinsam durchs Ziel und strahlten dabei über das ganze Gesicht. So ging es vielen Läuferinnen und Läufern, die das Ziel vor der Stadiontribüne erreichten. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern am Streckenrand und auf den Rängen gaben sie auf den letzten Metern noch einmal alles und zelebrierten ihren Zieleinlauf.

Besonders bei den Jüngsten steht der Spaß im Vordergrund

„Wenn die Teilnehmer Spaß haben und mit ihrem Lauf zufrieden sind, haben wir hier alles richtig gemacht“, meinte Tim Tersluisen, Organisator des Laufes. Das VfL-Mitglied stellte mit 60 Helferinnen und Helfern der Leichtathletikabteilung des VfL und den Fun-Runnern die Veranstaltung auf die Beine – von der Straßensperrung bis zum Foto-Finish. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal auch einen Fotoservice des Vereins, der die schönsten Momente des Laufes festhalten soll.

Eine weitere Neuerung: Auch die Bambini-Läufer der Altersklasse U5 tauchen in der Statistik auf. „Bei den Kleinsten, die symbolisch 421 Meter laufen, nehmen wir keine Zeiten, da geht es einfach um den Spaß an der Bewegung. Einmal durchs Ziel laufen, eine Medaille bekommen. Das ist eine schöne Erfahrung“, fand Tersluisen. Dank des breitgefächerten Angebots kam es, dass auch ganze Familien in unterschiedlichen Distanzen am Sparkassenlauf teilnahmen. Nach erbrachter Leistung konnten sie dann letzte Energiereserven beim Spielemobil des Kinderschutzbundes verbrauchen oder sie in der VfL-Cafeteria wieder auftanken.

Erfrischung gab es am Streckenrand

Eine wichtige Rolle spielt bei einem solchen Sportereignis auch immer das Wetter. Der Halbmarathon startete um 10.30 Uhr, die Zehn-Kilometer-Distanz ausgerechnet in der Mittagshitze. „Es gab heute Morgen auch noch einige Ummeldungen, um zu einer früheren Zeit starten zu können“, erklärte Tersluisen. Große Angst um ihre Gesundheit mussten die Teilnehmer allerdings nicht haben. Das Deutsche Rote Kreuz war vor Ort und auch die Helfer hatten die Sportler im Blick. „Die längeren Läufe führen immer wieder durchs Stadion, da können wir dann zu Not eingreifen“, erklärte Tersluisen weiter. In den 16 Jahren sei das allerdings erst einmal vorgekommen. In diesem Jahr mussten mehrere Männer und Frauen hitzebedingt das Rennen vorzeitig aufgeben, zu einem Notfall sei es aber nicht gekommen, so der Organisator.

Für eine Erfrischung entlang der Strecke sorgten Beneblungsanlagen (eine stahlen Unbekannte während des Laufs an der Hundewiese) und Versorgungsstationen: An drei solcher Stationen reichte das Team um Renate Stein Wasser, Apfelsaft und Zitronentee, für die Halbmarathonis gab es auch eine Obst-Stärkung. „Man merkt schon jetzt, dass besonders viel getrunken wird“, sagte die Fun-Runnerin und erklärte weiter: „Wir freuen uns immer wieder, hier die Sportler zu unterstützen und zu stärken. Wir sind ja selbst Langstrecken-Läufer und wollen dann die positive Stimmung, die wir bei eigenen Läufen erfahren, weitergeben.“

Sportbegeisterte können sich schon jetzt den 30. August 2020 vormerken, wenn der Startschuss für den 17. Sparkassenlauf fällt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben