Kriminalität

Sprenggefahr: Sparkasse Gladbeck schließt Automatenstandorte

Die skrupellosen Anschläge auf Geldautomaten in NRW haben durch eine organisierte Bande zugenommen. Ende April wurde ein Geldautomat der Sparkasse in Mülheim gesprengt. Die Gladbecker Sparkasse setzt jetzt ein Sicherheitskonzept um.

Die skrupellosen Anschläge auf Geldautomaten in NRW haben durch eine organisierte Bande zugenommen. Ende April wurde ein Geldautomat der Sparkasse in Mülheim gesprengt. Die Gladbecker Sparkasse setzt jetzt ein Sicherheitskonzept um.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Gladbeck  Organisierte Banden jagen Geldautomaten in die Luft. Polizei und Sparkasse setzen ab 17. Juni Sicherheitskonzept für Gladbecker Geldautomaten um.

Die besondere Gefahr auch für Gladbecker Bürger sorgt dafür, dass die Stadtsparkasse ab Mittwoch, 17. Juni, eine mit der Polizei abgestimmtes Sicherheitskonzept umsetzt. Drei Geldautomaten im Stadtgebiet werden mit sofortiger Wirkung geschlossen. In fünf anderen Selbstbedienungsbereichen werden die Öffnungszeiten begrenzt. Grund: Organisierte Banden gehen immer skrupelloser bei ihren Beutezügen vor.

Bei einer Automatensprengung Ende April im Rheinland gab es im angrenzenden Wohgebäude einen Personenschaden sowie ein komplett zerstörtes Kinderzimmer. "Vor diesem Risiko wollen wir die Gladbecker Bevölkerung schützen", bittet der zuständige Sicherheitsleiter der Sparkasse, André Smeets, um Verständnis.

Die dringende Empfehlung des Landeskriminalamtes NRW wird umgesetzt

Vor dem Hintergrund hatte das Landeskriminalamt NRW gebeten, eine unmittelbare Standortschließung besonders gefährdete Geldautomaten-Standorte umzusetzen. Zudem wurde für weitere exponierte Standorte empfohlen, Selbstbedienungsbereiche in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr geschlossen zu halten. Nach Analyse und auf Initiative der örtlichen Polizei werden schon ab Mittwoch, 17. Juni, folgende Geldautomaten-Standorte der Sparkasse im Gladecker Stadtgebiet nicht mehr zugängig sein: Mitte, Hochstraße 44; Zweckel, Leineweberweg 77; Ellinghorst, Voßbrinkstraße 200 und Schultendorf, Gonheide 57.

Die vom LKA empfohlene zeitliche Einschränkung der Selbstbedienungsbereiche mit einer Schließung von 23 bis 6 Uhr betrifft folgende Standorte: In der Stadtmitte die Hauptstelle Friedrich-Ebert-Straße 2; in Rentfort-Nord die Filiale Marcq-en-Baroeul-Straße 2; in Zweckel die Filiale am Kardinal-Hengsbach-Platz 2; in Brauck die Filiale Horster Straße 236 und in Rosenhügel die Filiale Hügelstraße 4. Der Geldautomaten-Standort an der Buerschen Straße kann wie bisher rund um die Uhr genutzt werden.

Die WAZ wird noch ausführlicher zum Thema berichten. Mehr Artikel, Bilder und Videos aus Gladbeck sind hier zu finden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben