Projektchor

Stimmliche Verstärkung für Musicalchor gesucht

In acht lokalen und zwei überregionalen Proben werden die Lieder für das Chormusical „Bethlehem“ einstudiert.

In acht lokalen und zwei überregionalen Proben werden die Lieder für das Chormusical „Bethlehem“ einstudiert.

Foto: Bugzel / Ev. Kirchenkreis

Gladbeck.  Der Projektchor „Dream“ sucht Sänger für das Musical „Bethlehem“. 2500 Stimmen werden an dem Stück von Dieter Falk und Michael Kunze mitwirken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der eindrucksvollen Teilnahme an der Uraufführung des Chormusicals „Martin Luther King“ widmet sich der Projektchor „Dream“ (Gladbeck) jetzt dem neuesten Werk des Komponisten Dieter Falk und des Songschreibers Michael Kunze: dem Chormusical „Bethlehem“. Mit dem Projektchor bietet der Evangelische Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten Sängerinnen und Sängern die Gelegenheit, in einem Musicalchor mit 2500 Stimmen vor großem Publikum mitzuwirken. Unter der musikalischen Leitung von Kreiskantor Matthias Uphoff und Projektleiter Thomas Bednarz werden die musikalischen Laien auf die Weltpremiere am 5. Dezember 2020 im Düsseldorfer ISS-Dome vorbereitet.

Für die Uraufführung sucht der Veranstalter noch Sängerinnen und Sänger, die neben den Musicaldarstellern, einer Band und einem Orchester den großen Chor zur stimmgewaltigen Hauptrolle entfalten. Man müsse dazu weder Profi noch Kirchenmitglied sein, betont Dieter Falk: „Die einzige Voraussetzung ist die Leidenschaft für das gemeinschaftliche Singen.“

In acht lokalen und zwei überregionalen Proben studieren die Mitwirkenden die Lieder ein

Ab März 2020 werden in acht lokalen und zwei überregionalen Proben mit allen Mitwirkenden die Lieder detailliert eingeübt. Die Initiatoren des Projektchors „Dream“ können auf die positiven Erfahrungen des vielbeachteten Pop-Oratoriums „Luther“ (2015/17) sowie auf die Teilnahme an den Aufführungen des Chormusicals „Martin Luther King“ (2019) zurückgreifen.

„Bethlehem“ wolle die Weihnachtsgeschichte nicht einfach nur nacherzählen, sondern zugleich in ein modernes Licht rücken, erklärten Kunze und Falk. Die biblische Erzählung sei schließlich reich an Bezügen zur Gegenwart. Da gebe es Flüchtlinge auf der Suche nach einer Unterkunft. Die Basisgeschichte bleibe aber unangetastet, versicherte Kunze. Das Hauptthema der Weihnachtsgeschichte sei für ihn die Geburt Christi und damit die Menschwerdung Gottes.

Die Mitglieder des Projektchors treffen sich einmal im Monat

Die Mitglieder des Projektchors treffen sich einmal im Monat. Dazu werden Notenmaterial und Übungs-CDs angeboten, mit denen auch weniger Geübte die Stücke erlernen können. Aktuell besteht der Projektchor aus mehr als 160 Sängerinnen und Sängern. Die zweistündigen Proben orientieren sich an einem bewährten Konzept und sind von einer lockeren und heiteren Atmosphäre geprägt. Die Teilnahme an den Proben ist kostenlos. Die Kosten für die Teilnahme an der Uraufführung sowie für das Material finden sich auf www.bethlehem-chormusical.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben