Bilanz

Targobank: Gladbeck legt im ersten Halbjahr 2019 weiter zu

Die Targobank-Filiale Gladbeck an der Hochstraße in der Innenstadt betreut rund 8100 Kunden.

Die Targobank-Filiale Gladbeck an der Hochstraße in der Innenstadt betreut rund 8100 Kunden.

Foto: Foto: TB / WAZ

Gladbeck.  Das Geldinstitut in Gladbeck verzeichnet Zuwächse bei Konsumentenkrediten. Nachfrage nach Alternativangeboten zu klassischen Sparprodukten steigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Targobank Gladbeck hat nach eigenen Angaben ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2019 fortgesetzt. In den ersten sechs Monaten verzeichnete das Geldinstitut insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten Zuwächse.

So habe die Filiale in Gladbeck, die rund 8100 Kunden betreut und gut 2900 Girokonten führt, Konsumentenkredite über 25,8 Millionen Euro vergeben – ein Plus von 3,39 Prozent seit Jahresbeginn. „Die Nachfrage nach Finanzierungsangeboten bewegte sich auch im ersten Halbjahr auf hohem Niveau“, sagt Filialleiter Mouhamed El Sayed. Für stetig wachsende Nachfrage habe auch das Anfang 2018 gestartete Produkt- und Serviceangebot für Geschäftskunden gesorgt. Ergänzt werde das Angebot für diese Zielgruppe durch verschiedene Business-Konten und Business-Kreditkarten.

Die Spareinlagen blieben in Gladbeck mit 7,6 Millionen Euro stabil

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase seien im ersten Halbjahr die Spareinlagen in Gladbeck mit 7,6 Millionen Euro stabil geblieben. Das Volumen der Tagesgelder wuchs um 11,25 Prozent auf 11,3 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Gladbeck 2,9 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 16,03 Prozent. „Der Bedarf an Alternativen zu klassischen, aber niedrig verzinsten Anlageformen wächst. Auch deshalb hat die Nachfrage nach ETFs und aktiven Investmentfonds im ersten Halbjahr deutlich an Fahrt aufgenommen“, sagt Mouhamed El Sayed.

Die Mehrheit der Targobank-Kunden bevorzugt die persönliche Beratung in der Filiale

„Bei größeren Anlageentscheidungen bevorzugt die Mehrheit unserer Kunden immer noch eine persönliche Beratung in der Filiale“, weiß der Experte. „Und für reine Online-Kunden, die das persönliche Gespräch nicht wünschen, bieten wir auch eine volldigitale Lösung für den Vermögensaufbau an.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben