100 Jahre VHS in Hagen

100 Jahre VHS in Hagen: So läuft das Fest an der Villa Post

Freuen sich auf die 100-Jahr-Feier der VHS in Hagen: (v.li.): VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg freut sich zusammen mit dem Organisationsteam Sigrun Politt, Holger Flick und Eva-Maria Klein auf die Lange Nacht der Volkshochschule. 

Freuen sich auf die 100-Jahr-Feier der VHS in Hagen: (v.li.): VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg freut sich zusammen mit dem Organisationsteam Sigrun Politt, Holger Flick und Eva-Maria Klein auf die Lange Nacht der Volkshochschule. 

Foto: Clara Berwe (Stadt Hagen)

Wehringhausen.  12.000 Kunden, 900 Kurse und eine konstante Geschichte. Die VHS in Hagen feiert ihr 100-jähriges Bestehen.

Man muss schon lange suchen, bis man eine nicht-private und nicht-profitorientierte Institution in Hagen findet, die 12.000 Nutzer oder Kunden hat und seit 100 Jahren mit derselben Idee am Markt bleibt. Gemeint ist die Hagener Volkshochschule (VHS). Seit Gründung der ersten Volkshochschulen bis heute scheint die Lust auf die private Weiterbildung ungebrochen zu sein. Das große Jubiläum wird am Standort in Hagen mit einem würdigen Fest gefeiert.

Die ersten Volkshochschulen in Deutschland wurden nach dem skandinavischen Vorbild mit dem Ziel gegründet, die breite Bevölkerung besser zu bilden, die zuvor von der Bildung ausgeschlossen war. Zumindest dieser Ansatz hat sich verkehrt. Heute ist die VHS für viele ein wertvolles und mit Spaß verbundenes Stück Extra-Bildung, das lebenslanges Lernen ermöglicht. „Wir wollen bei unseren Feierlichkeiten zeigen, wofür wir stehen“, sagt Bianca Sonnenberg. „Aktives Mitmachen in einem Haus des Wissens.“

Am Freitag, 20. September, von 16 Uhr bis Mitternacht wird rund um die Villa Post gefeiert. Bereits um 15 Uhr nimmt Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff alle Interessierten mit auf einen kostenlosen Stadtteilrundgang rund um den Bodelschwinghplatz. Treffpunkt ist vor der Villa Post.

Das Fest an der Bühne im Park der Villa Post beginnt um 16 Uhr mit Kaffee und Geburtstagskuchen. Anschließend startet das Programm mit Musik des Bläserensembles der Max-Reger-Musikschule. Weiter geht es um 18 Uhr mit einer preisgekrönten Wissenschafts-Show: die „Physikanten & Co“. Um 19.30 Uhr präsentiert sich die Hagener Kultband „Daltons Orckestrar“wie gewohnt witzig und unterhaltsam. Beim „MitSingDing“ mit Stefan Nussbaum ab 20.30 Uhr können alle Gäste stimmlich ihr Bestes geben. Es werden gemeinsam mit allen Besuchern des Abends bekannte Lieder aus den letzten 100 Jahren gesungen.

Imposante Beleuchtungen

Mit Beginn der Dunkelheit beginnen Villa und Park in einer imposanten Lichtinszenierung zu strahlen und werden so zum Leuchtturm in Wehringhausen. Die Deutsch-Französische und Deutsch-Finnische Gesellschaft bieten an verschiedenen Ständen landestypische Köstlichkeiten und Spiele an. Von Boule über Gummistiefelweitwurf ist alles dabei. Kopterflüge, Tipps zur Imkerei und vieles mehr werden geboten. In der Villa zeigt eine kleine historische Ausstellung des Stadtmuseums Hagen Fotos und Dokumente aus dem Hagen der 1920er Jahre. Eine weitere Ausstellung, die in Kooperation mit dem Werkhof entstand, zeigt guterhaltene, wiederaufgearbeitete und recycelte Möbel aus den vergangenen Jahrzehnten. Freunde klassischer Musik können sich um 19 Uhr im ehemaligen Musikzimmer der Villa Post vom „Ensemble Consort“ für Alte Musikverzaubern lassen. Ab 22 Uhr gibt es ein Konzert der Band „Josh & The Blackbirds“.

Am Anfang wollten alle Esperanto

Vor allem an Fremdsprachen ist das Interesse von VHS-Kunden ungebrochen hoch. „Das ist auch eine Parallele zwischen den Gründerjahren und heute. Nur damals wollte die halbe Welt Esperanto lernen, während es heute Englisch, Spanisch, Griechisch und Chinesisch sind. Uns ist es aber auch weiterhin wichtig, im Bereich der politischen Bildung aktiv zu sein“, sagt Sonnenberg.

Ein sehr gut besuchter Kurs ist übrigens der Yoga-Kurs mit dem in Hagen sehr bekannten Dirk Klauke. Das nebenstehende Bild zeigt in „schwebend“ in einem Hagener Park. Zahlreiche Hagener haben bei Klauke schon Yoga gelernt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben