Feier

3000 Besucher in Hohenlimburg beim Lenneparkfest

3000 Besucher kamen zum Lenneparkfest in Hohenlimburg. 

3000 Besucher kamen zum Lenneparkfest in Hohenlimburg. 

Foto: Frauke Höller

Hohenlimburg.  Es ist quasi der Aufgalopp zum großen Stadtfest Anfang Juli: 3000 Besucher kamen zum Lenneparkfest in Hagen-Hohenlimburg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über 3000 Besucherinnen und Besucher begrüßte das 18. Hohenlimburger Lenneparkfest am Wochenende. Samstag und Sonntag wurde den Gästen ein Programm zwischen Unterhaltung und Politik geboten.

Bauernmarkt, Kinderbasar, Bühnenprogramm – wer am Wochenende durch den Lennepark lief, wurde beim 18. Lenneparkfest der CDU vielseitig unterhalten. Am Samstag begann das Fest mit „Rock im Park“ und einem Mitsingkonzert. Ab dem Nachmittag wurde bei „Hohenlimburg singt“ mit Dario Weberg, Organisator der Freundeskreis Schloss-Spiele, zu Udo Jürgens und anderen Künstlerinnen und Künstlern mitgesungen.

Am Abend trat die Band „ABC – Any beat counts“, unter anderem mit Damian Copp an der Gitarre und „Fernsucht“-Frontmann Sven Seifert auf. Mit rund 900 Besuchern wurde bis zwei Uhr morgens gefeiert. „Das war super gut. Alle haben gesungen und getanzt, aber in einem sehr angenehmen Rahmen, ohne Probleme. Quer durch alle Generationen verteilt waren Gäste da, das war besonders toll“, sagte Willi Strüwer, stellvertretender Vorsitzender des CDU Kreisverbands Hagen.

Am Sonntag begann das Fest am Vormittag mit dem Bauernmarkt des Bauernmarktvereins Ennepe-Ruhr/Hagen („Garantiert frisch und heimisch“), bei dem es auch Kunsthandwerk zu kaufen gab. Neben dem Markt gab es einen Kinderbasar im ganzen Lennepark verteilt. Auf der Bühne traten parallel dazu „Zillertaler Bernd“ mit Party-Hits, das Hohenlimburger Akkordeonorchester unter der Leitung von Jürgen Lollert, die Tanzgarde des Elseyer Turnvereins und Dario Weberg vom Theater an der Volme mit seinem Programm „The Best of“ auf.

Politik und Unterhaltung

Neben dem Bühnenprogramm wurden Pony-Reiten, Blumen- und Pflanzenkreationen von Pro Integration sowie eine alkoholfreie Cocktail-Bar von „Bethel regional“, Haus Neuer Kronocken“, angeboten.„Das Besondere am Lenneparkfest ist die Verbindung zwischen Unterhaltung und Politik. Dadurch dass wir mit ganz unterschiedlichen Vereinen und Menschen hier zusammenarbeiten können, können wir gemeinsam versuchen etwas zu bewirken“, sagte Willi Strüwer.

Gemeinsam mit über 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der CDU organisierten Willi Strüwer und Jochen Eisermann, Fraktionsgeschäftsführer der CDU, das Lenneparkfest. „Am Samstag ist das Fest eine Veranstaltung zum Singen und Tanzen, am Sonntag ist es ein klassisches Familienfest“, sagte Willi Strüwer, „durch die Abwechslung in den Programmpunkten erreichen wir ein völlig unterschiedliches Publikum und mehrere tausend Menschen. Das ist einfach toll.“

Die Mischung gefällt auch den Besucherinnen und Besuchern besonders gut. Tina Sümmerer sagte: „Es lohnt sich jedes Jahr auf ein Neues hierher zu kommen. Wenn man sich für das lokale Geschehen interessiert oder für Tanzen, ob man jung oder alt ist – für jeden ist einfach etwas dabei.“

Zum mittlerweile 18. Mal hatte die CDU Hohenlimburg das Lenneparkfest veranstaltet.

Der nächste große Publikumsmagnet im Ortsteil Hohenlimburg wird das beliebte Stadtfest sein. Es findet vom 5. bis zum 7. Juli auf dem Neuen Markt statt. Unsere Zeitung wird ein genaues Programm und alles Wissenswerte dazu noch veröffentlichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben