Einbruchsprävention

64 Beamte kontrollieren 300 Personen und 241 Fahrzeuge

Die Polizei will potenzielle Einbrecher ausfindig machen.

Foto: Michael Kleinrensing

Die Polizei will potenzielle Einbrecher ausfindig machen. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Die Polizei hat am Donnerstag mit einer Großkontrolle versucht, Einbrecher schon im Vorfeld ihrer Taten aufzuspüren. 241 Autos wurden angehalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hagener Polizei hat am Donnerstag mit Großkontrollen wieder versucht, Einbrechern auf die Spur zu kommen. 64 Beamte besetzten am Donnerstag mehrere Autobahnabfahrten und Zugangsstraßen.

Erfahrungsgemäß steigen in den Herbst- und Wintermonaten die Einbruchszahlen. Die Hagener Polizei nimmt das Problem sehr ernst. Kriminalhauptkommissar Peter Carl hat sich intensiv mit dem Thema beschäftigt: „Wir wollen das Übel bei der Wurzel packen“, so Carl. „Wir erhöhen den Fahndungsdruck. Die Täter sollen erst gar nicht die Möglichkeit zu einem Einbruch haben.“

Die Fahnder überprüften rund 300 Personen und 241 Fahrzeuge. Carl: „Einbrecher müssen das Gefühl haben, hier in Hagen jederzeit in eine Kontrolle geraten zu können. Wir wollen Einbrecher erkennen und festnehmen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik