Politik

AfD-Veranstaltung mit Pretzell auf der Kippe

Der AfD-Landesvorsitzende Marcus Pretzell: Campus-Hotel und Kolping-Gasthaus wollen ihm kein Forum geben.

Foto: dpa

Der AfD-Landesvorsitzende Marcus Pretzell: Campus-Hotel und Kolping-Gasthaus wollen ihm kein Forum geben.

Hagen.   Sowohl das Campus-Hotel als auch das Kolping-Gasthaus in Hagen wollen Marcus Pretzell, dem Landesvorsitzenden der AfD, kein Forum geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat offenbar Probleme, einen Raum für die Veranstaltung mit dem umstrittenen Landesvorsitzenden und EU-Parlamentarier Marcus Pretzell zu finden. Nach Informationen unserer Zeitung hat das Campus-Hotel, in dem der von der AfD als „Infoabend“ betitelte Vortrag an diesem Donnerstag stattfinden sollte, der Partei abgesagt.

Auch in der Gaststätte „Kolpinghaus“ am Bergischen Ring ist Pretzell, der den Gebrauch der Schusswaffe gegen heranstürmende Flüchtlinge als „Ultima Ratio“ bezeichnet hatte, nicht willkommen. „Die örtlichen Vertreter der AfDwaren wie Politiker anderer Parteien auch schon häufiger bei mir zu Gast“, sagt Pächter Marko Lukac, „deshalb habe ich zunächst zugesagt. Als ich jedoch erfahren habe, wer an diesem Abend auftreten soll und welche Standpunkte er vertritt, habe ich mich an das Fraktionsbüro gewandt und abgesagt.“ Auch der Vorsitzende des Vereins Kolpinghaus, Heinz Renneke, weist darauf hin, dass sich die Werte des Sozialreformers Adolf Kolpings keineswegs mit denen von Marcus Pretzell in Einklang bringen ließen.

Wirbel auch in Haspe

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Hagener Gastwirte AfD-Veranstaltungen kurzfristig platzen lassen. Im November hatte Harald Kröner, Wirt des Vereinshauses St. Bonifatius und langjähriges SPD-Mitglied, einen Stammtisch der Gruppierung abgesagt. Laut Kröner hatte sich die AfD unter falschem Namen angemeldet. Der AfD-Vorsitzende Michael Eiche hatte das in Abrede gestellt. Gestern war er für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Wirbel um eine Pretzell-Veranstaltung hatte es im November auch in Krefeld gegeben. Auch dort hatte ein Hotelier abgesagt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (20) Kommentar schreiben