Politik

AfD will bei Kommunalwahl 2020 in Breckerfeld antreten

Kreissprecher Matthias Renkel (l.) und Pressebeauftragter Stefan Hennigfeld (r.) kündigen an, dass die AfD in allen EN-Kommunen antreten wird. 

Kreissprecher Matthias Renkel (l.) und Pressebeauftragter Stefan Hennigfeld (r.) kündigen an, dass die AfD in allen EN-Kommunen antreten wird. 

Foto: Yvonne Held

Breckerfeld.  Die Alternative für Deutschland (AfD) kündigt an, bei der Kommunalwahl 2020 in allen neun Städten des EN-Kreises anzutreten, auch in Breckerfeld.

Die AfD will bei der Kommunal- und Bürgermeisterwahl im Jahr 2020 in allen neun Städten des Kreises antreten. Das kündigte der Kreisverband Ennepe-Ruhr nach der jüngsten Vorstandswahl an. Bei der wurde der bisherige Vorsitzende Matthias Renkel im Amt bestätigt.

„Wir werden in allen Städten und damit auch in Breckerfeld aktiv werden“, kündigte Stefan Hennigfeld, Sprecher der AfD auf Anfrage unserer Zeitung an. Bei der letzten Kommunalwahl war die AfD nicht auf den Wahlzetteln in Breckerfeld aufgetaucht. „Seitdem sind sechs Jahre vergangen. Da hat sich auch bei uns einiges getan.“

14 Kandidaten für Breckerfeld

Breckerfeld wird auch bei der Wahl im Jahr 2020 in 14 Wahlbezirke aufgeteilt. Demnach bräuchte die AfD 14 Kandidaten, wenn sie den flächendeckend antreten will. Wie viele Mitglieder die Partei in Breckerfeld hat bzw. ob überhaupt schon ein Breckerfelder dem Kreisverband beigetreten, dazu macht Hennigfeld keine Angaben. „Solche Zahlen tragen wir nicht nach außen“, erklärt er nur. Und weiter: „Wir werden versuchen, auch in Breckerfeld für jeden Wahlbezirk einen Kandidaten aufzustellen. Wir wissen, dass das den anderen Parteien leichter fällt.“

Zumal die AfD offenbar nach derzeitigem Stand keinen eigenen Ortsverein in Breckerfeld gründen will. „Wer bei uns eintritt, wird automatisch Mitglied im Kreisverband Ennepe-Ruhr“, so Hennigfeld. „Wir wollen uns möglichst effizient aufstellen.“

Allerdings dürfen sich bei der Kommunalwahl, wie Wahlleiter Jürgen Seuthe bestätigt, nur Breckerfelder aufstellen lassen. „Voraussetzung ist auch, dass die Partei eine Aufstellungsversammlung in Breckerfeld abhält.“

Ob und in welchen EN-Kommunen die AfD auch bei der parallel stattfindenden Bürgermeister-Wahl mit eigenen Kandidaten antritt, ist noch offen. Bürgermeister-Kandidaten müssen nicht in der Stadt wohnen, in der sie antreten. Jüngstes Beispiel war zuletzt Petra Kappe, die für die SPD in Breckerfeld gegen André Dahlhaus angetreten war.

AfD will konstruktive Rolle einnehmen

„Wir werden auf unserem Wahlparteitag festlegen, wo wir mit eigenen Kandidaten ins Rennen gehen“, so Hennigfeld weiter. Dieser solle Ende diesen, Anfang nächsten Jahres stattfinden. Bei der Europawahl im Mai 2019 war die AfD als viertstärkste Kraft in Breckerfeld auf 9,69 Prozent gekommen.

Schon jetzt kündigt die AfD Ennepe-Ruhr in einer Erklärung an, dass man damit rechne, reine Oppositionsarbeit in den Räten leisten zu müssen. „Im Zweifel schließen sich alle anderen Parteien zusammen und versuchen, uns von der Teilhabe auszuschließen“, so Matthias Renkel, „allerdings kann man aus der Opposition heraus sehr wohl Veränderungen herbeiführen und unsere Rolle wird eine konstruktive sein.“ Man werde Anträge unterstützen, die man für sinnvoll halte. Völlig unabhängig davon, wer diese stelle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben