Polizei Hagen

Alkoholisierte Männer befreien in Hagen eine Ladendiebin

Die Hagener Polizei bittet um Hinweise zu einer Ladendiebin.

Die Hagener Polizei bittet um Hinweise zu einer Ladendiebin.

Foto: Westfalenpost

Haspe.  Mit Hilfe von zwei betrunkenen Passanten kann in Hagen-Haspe eine Ladendiebin flüchten. Hier die Details der kuriosen Aktion.

Eine kuriose Flucht ist am Mittwoch in Haspe einer Ladendiebin gelungen. Der Detektiv einer Drogerie in der Kölner Straße hatte die Frau gegen 18 Uhr über die Videoüberwachungsanlage beobachtet. Dabei sah er, wie die Unbekannte Gegenstände aus den Regalen in ihren Rucksack steckte. Mit diesen ging sie zur Kasse und entfernte sich aus dem Geschäft, ohne zu bezahlen.

Der Detektiv (48) sprach die Frau an und forderte sie auf, ihm in sein Büro zu folgen. Als die Diebin die Flucht ergreifen wollte, packte der 48-Jährige sie am Rucksack. Die Frau wollte sich losreißen und schlug mit Fäusten auf das Gesicht des Detektives ein. Dieser rang sie daraufhin zu Boden. Zwei offenbar betrunkene Passanten schätzten die Situation vermutlich falsch ein und befreiten die Diebin, die daraufhin in Richtung Hüttenplatz flüchtete.

Sie war etwa 1,70 Meter groß, hatte dunkelbraune Haare und ein südeuropäisches Aussehen. Sie war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einem schwarzen Pullover, einer oliv-grünen Hose und weißen Adidas-Schuhen. Besonders auffällig war ihre Brille mit goldenem Rahmen. Hinweise zur Tatverdächtigen nimmt die Kripo unter 986 2066 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben