Hagen. Die Corona-Lage in Hagen spitzt sich wieder zu: In zehn Heimen gibt es größere Ausbrüche, 17 Bewohner sind im Krankenhaus. So ist die Situation:

Die Corona-Lage in Hagen spitzt sich wieder deutlich zu. Die Herbstwelle hat die Stadt längst erreicht – und dabei steht die kalte Zeit, in der die Ansteckungsgefahr erfahrungsgemäß am größten ist, erst noch bevor. So gibt es in Hagener Alten- und Pflegeheimen aktuell zehn Corona-Ausbrüche mit insgesamt 184 positiv getesteten Personen (132 Bewohner sowie 52 Mitarbeiter). 17 der infizierten Bewohnerinnen und Bewohner mussten bereits aufgrund der Infektion ins Krankenhaus eingewiesen werden, „und sieben Personen sind verstorben“, teilt die Stadt dazu mit.