Emst. Weil die Kita in der Cunostraße in Hagen massiv von Schimmel befallen ist, sollen die Kinder in ein Wohnhaus ziehen. Wie das funktionieren soll:

Dass die Kita an der Cunostraße wegen massiven Schimmelbefalls für mehr als ein Jahr geschlossen bleiben soll, hat bei vielen Eltern auf Emst für Frust und Diskussionen gesorgt. „Die Eltern sind besorgt, aber auch genervt und sauer“, sagte Vater Dr. Philipp Gohmann zuletzt gegenüber dieser Zeitung. Und: „Wir machen uns alle Gedanken, wie es weitergehen soll. Die Gruppen mussten in den letzten Wochen mehrfach umziehen und wurden auf drei Kitas verteilt, für alle war das ziemlich stressig.“ Die Kommunikation mit der Stadt sei dürftig, hatten mehrere Eltern bemängelt.