Breckerfeld. Wenn die Straße zur Glörtalsperre saniert wird, werden Ausweichstrecken für Anwohner geschaffen. Besucher müssten einen Fußmarsch in Kauf nehmen

Wenn die Sanierung der Glörstraße in Breckerfeld Anfang des kommenden Jahres startet, bedeutet das auch, dass die Glör als Freizeitziel zunächst einmal nicht mehr direkt von Besuchern angesteuert werden muss. Die Badesaison im Sommer 2024 fällt damit im wahrsten Sinne ins Wasser. Denn während der Bauarbeiten muss die Zufahrt, die die Parkplätze oberhalb der Staumauer sowie das beliebte Restaurant Haus Glörtal - das für den Zeitraum der Arbeiten umziehen wird - erschließt, komplett gesperrt werden.