Boele. Die erste Partei in Hagen fordert eine zentrale Unterbringung, um die Sporthallen wieder zu öffnen. Es geht konkret um ein Gebäude in Boele.

„Manchen trifft es nun schon zum dritten Mal, dass Schul- oder Vereinssport auf unbestimmte Zeit eingeschränkt werden. Ich kann nachvollziehen, wenn das belastend wirkt.“ Der Bezirksbürgermeister im Hagener Norden, Heinz-Dieter Kohaupt (CDU), wird deutlich mit Blick auf die Schneeball-Effekte, die sich durch die Schließung von Turnhallen ergeben haben, um geflüchtete Menschen in Hagen in ihrer Not unterbringen zu können. Die CDU, größte Fraktion im Hagener Rat, wagt den ersten öffentlichen Vorstoß, eine zentrale Flüchtlingsunterkunft zu schaffen, um Clubs und Schulen wieder Raum für ihr Vereinsleben zu geben. Ganz konkret fasst die CDU dabei ein Gebäude im Hagener Norden ins Auge.