Hagen. Die Finanzierung des Offenen Ganztags in Hagen ist gesichert. Zumindest vorerst. So sieht der Kompromiss mit der Stadt Hagen aus.

Es ist noch gar nicht lange her, da gingen die großen Wohlfahrtsverbände in Hagen auf die Straße. Vieles für das Caritas, Diakonie, die Arbeiterwohlfahrt, der Paritätische und das Rote Kreuz verantwortlich zeichnen, steht auf der Kippe. Völlig unklar ist in vielen Bereichen, ob und wie Maßnahmen und Angebote künftig finanziert werden können. Was auch mit Tarifsteigerungen zu tun hat. Die missliche finanzielle Lage von Bund, Land und Kommune tut ihr Übriges dazu.