Hohenlimburg. Niko Toparlakis kam illegal als Gastarbeiter nach Hohenlimburg - und gründete später das Restaurant Mykonos. Das ist seine Geschichte:

Allein die schützende Klarsichtfolie rundherum zeigt, wie viel Niko Toparlakis dieses alte Stück Papier bedeutet: Es handelt sich um den ersten Prospekt, mit dem er für sein Restaurant Mykonos geworben hat. Was heute als eine der bekanntesten Gastronomien im Ort jedem Hohenlimburger ein Begriff ist, war vor einem halben Jahrhundert noch völlig unbekannt. „Dieser Prospekt hat mich gerettet“, sagt Niko Toparlakis. In diesem Jahr feiert das Mykonos sein 50. Jubiläum - und in diesem Artikel blickt der Gründer auf die schweren Anfänge seines Lebenswerks zurück.