Polizei

Auch Hagener Polizisten können Wodka-Dieb nicht wecken

Am Ende klickten doch die Handschellen:

Foto: Michael Kleinrensing

Am Ende klickten doch die Handschellen: Foto: Michael Kleinrensing

Hagen-Mitte.   Im Büro eines Ladendetektivs ist ein Wodka-Dieb selig eingeschlummert. Auch Polizisten konnten den 44-Jährigen nicht wecken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erst hat eine Ladendieb in der Hagener Innenstadt drei Flaschen Wodka geklaut, dann wurde er erwischt. Und noch bevor die Polizei ihn vernehmen konnte, trank er einen Teil seiner Beute und schlummerte selig ein.

Der ungewöhnliche Ladendieb war am Donnerstagabend einem Detektiv in einem Geschäft in der Hagener Innenstadt aufgefallen. Er beobachtete den 44-jähgrigen Mann in einem Supermarkt, als er mit drei Flaschen Wodka unter der Jacke ohne zu zahlen die Kasse passierte. Da der „Kunde“ sich nicht ausweisen konnte, rief der Detektiv die Polizei.

Nach Untersuchung beim Arzt in die Zelle

Zwischenzeitlich leerte der 44-Jährige eine Wodkaflasche zur Hälfte und schlief prompt am Schreibtisch des Detektivs ein. Auch den Polizisten gelang es nicht, den Dieb zu wecken. Sie forderten einen Rettungswagen für den Betrunkenen an.

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus bescheinigte ein Arzt die Gewahrsamsfähigkeit des Ladendiebes. Er konnte seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik