Hintergrund

Auf verschiedenen politischen Parketts zu Hause

Helmut Diegel ist seit 1973 Mitglied der CDU und sammelte von 1980 und 1984 als Kreisvorsitzender der Jungen Union in Hagen seine ersten politischen Erfahrungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 1956 in Hagen geborene Jurist war von 1984 bis 1987 Mitglied des Rates und führte von 1992 bis 2005 als Kreisvorsitzender die Hagener CDU.

Im nordrhein-westfälischen Landtag agierte er mit den Schwerpunktthemen Wirtschaft und Finanzen von Mai 1985 bis Juni 2005, bis er unter Ministerpräsident Jürgen Rüttgers als Regierungspräsident und Nachfolger von Renate Drewke (SPD) in Arnsberg installiert wurde.

Mit dem politischen Wechsel zu Ministerpräsidentin Hannelore Kraft musste der CDU-Politiker im September 2010 seinen Sessel wieder zugunsten von Gerd Bollermann räumen und rochierte auf den Posten des IHK-Hauptgeschäftsführers Mittleres Ruhrgebiet in Bochum.

Nach seinem Herzinfarkt schied Diegel Ende August 2014 aus seinem Amt aus: „Meine gesamte Aufmerksamkeit gilt der Wiederherstellung meiner Gesundheit“, setzte er klare Prioritäten. Doch in den vergangenen Monaten wurde hinter den Kulissen die Lust des 59-Jährigen auf Politik wieder geweckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben