Sanierung

Auffahrten auf Brücke in Hagen-Delstern wochenlang gesperrt

Die Brücke Volmetalstraße zieht sich von der Stadtmitte bis nach Delstern. 2022 könnte sie saniert werden.

Die Brücke Volmetalstraße zieht sich von der Stadtmitte bis nach Delstern. 2022 könnte sie saniert werden.

Foto: Hans Blossey

Hagen.   Im Sommer werden zwei Monate lang die Übergänge auf der Hochbrücke Volmetalstraße in Hagen erneuert. Und es gibt Pläne für eine Gesamtsanierung.

Die Auffahrtsrampen hoch auf die Hochbrücke der Volmetal-straße (B 54) in Delstern werden im Spätsommer für eine Dauer von fünf Wochen voll gesperrt werden müssen. Grund ist die Erneuerung der Fahrbahnübergangskonstruktionen zwischen den verschiedenen Brückenteilen.

Das geht aus einer Antwort von Oberbürgermeister Erik O. Schulz auf eine Anfrage von Ratsmitglied Michael Eiche (AfD) hervor. Eine weitere Aussage aus diesem Schreiben: Für das gesamte Bauwerk vom Abzweig Eilper Straße bis nach Delstern sei „für das Jahr 2022 eine Ertüchtigung und Instandsetzung“ geplant.

Weder die Stadt noch der Landesbetrieb Straßen.NRW – beiden gehören jeweils Teile des gesamten Brückenbauwerks – konnten am Mittwoch allerdings auf Nachfrage über Einzelheiten der geplanten Maßnahmen berichten. Die Brücke gilt – wie eine Reihe anderer Bauwerke in Hagen auch – als spannungsrisskorrosionsgefährdet. Sprich: Sie wird intensiv überprüft und muss mittelfristig saniert werden.

Schon jetzt Tempo 20

Zurück zu der Baustelle in diesem Sommer: Die Schäden an verschiedenen Übergangskonstruktionen auf der Volmetalstraße beeinträchtigen schon länger den Verkehr auf der Hochbrücke. An einem Übergang sind die Schäden so sicherheitsrelevant, dass dieser Bereich mit einer Stahlplatte überbrückt werden muss. Daher gilt hier schon seit Monaten Tempo 20.

Jetzt soll das Problem generell angegangen werden. Alle nötigen Planungen und Ausschreibungen inklusive der Auftragsvergabe seien schon geschehen, so die Antwort des OB. Derzeit finde die technische Bearbeitung sowie die Fertigung der neuen Übergangskon­struktionen statt. Der Beginn der Bauarbeiten vor Ort ist für Ende August geplant, bis Ende Oktober sollen sie beendet sein.

Die Arbeiten auf der Brücke selbst werden so durchgeführt, dass der Verkehr weiter auf einer Spur laufen kann. Die beiden Auf- und Abfahrtsrampen in Delstern müssen jedoch für fünf Wochen voll gesperrt werden.

Für die Brücke Eilper Straße über die Volme (sie führt an dem alten Mark-E-Werk hoch zur Volme­straße) sieht die Stadt derzeit dagegen keinen Handlungsbedarf. Auch sie gilt zwar als spannungsrisskorrosionsgefährdet. Derzeit gibt es daher auf der Volmebrücke Eilper Straße eine Einengung der Fahrspuren, eine Beschränkung auf 30 Tonnen und ein Tempolimit von 30 km/h. Unter den Bedingungen gilt sie als stand- und verkehrssicher.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben