Kommentar

Aus Bürgersicht ein fatales Zeichen

Michael Koch, Redaktionsleiter.

Foto: Michael Kleinrensing

Michael Koch, Redaktionsleiter. Foto: Michael Kleinrensing

Dass der gesuchte Nuhsan C. den Rechtsstaat mit Rap-Videos provoziert, kritisiert Michael Koch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus Behördensicht mag das alles nachvollziehbar sein: Es gibt dickere Fischer als den Möchtegern-Gangster-Rapper Nuhsan C. Und wenn er sich jetzt auch stark gibt, irgendwann macht er einen Fehler und landet in Haft. Das scheint effektiver als die ganz große Maschinerie in Gang zu setzen und am Ende bei Facebook und Co. vor die Wand zu laufen.

Durch die Bürger-Brille ist das Ganze dagegen ein fatales Zeichen: Da tanzt ein brutaler Messerstecher, ein Wiederholungstäter, dem Rechtsstaat auf der Nase rum. Da gibt es „Fans“, die das auch noch feiern. Nuhsan C. gehört so schnell wie möglich hinter Gitter. Damit ihm und seinen Freunden das Lachen vergeht. Michael Koch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik