Brauereiausschank

Aus in Dahl – Dragan Livancic übernimmt Haus Kehrenkamp

Gastronom Dragan Livancic (rechts) mit seinem Sohn Dejan vor dem Haus Kehrenkamp an der Delsterner Straße. Die Familie Livancic verlässt den Brauereiausschank in Dahl und macht hier in Ambrock weiter.

Gastronom Dragan Livancic (rechts) mit seinem Sohn Dejan vor dem Haus Kehrenkamp an der Delsterner Straße. Die Familie Livancic verlässt den Brauereiausschank in Dahl und macht hier in Ambrock weiter.

Foto: Michael Kleinrensing

Dahl/Ambrock.   Das ist ein deutlicher Einschnitt für die Ortschaft Dahl in Hagen. Dragan Livancic, der seit zwölf Jahren den Brauereiausschank betreibt, geht.

In Dahl geht man demnächst nicht mehr „zu Dragan“. Denn Dragan Livancic (58), der seit zwölf Jahren das gut besuchte Restaurant „Zum Brauereiausschank“ vor der Vormann-Brauerei in Dahl betreibt, verlässt das Dorf im Hagener Süden. „Das Lokal läuft sehr gut und die Nachfrage wird immer größer“, sagt Dragan Livancic. Aber warum um alles in der Welt verlässt der Gastronom dann die Stätte des Erfolges?

Dragan Livancic hat hin und her überlegt und einige schlaflose Nächte gehabt. Dann hat er sich gesagt: „Ich mache das jetzt.“ Sein knapp 60 Plätze großes Restaurant in Dahl gibt er auf und übernimmt das rund drei Kilometer entfernte und 130 Plätze große Haus Kehrenkamp inklusive Hotel in Ambrock. Genau an der Ecke, wo man zur Helios-Klinik abbiegt. Dahl verliert damit den Kneipier, der zu einem echten Anlaufpunkt für die Menschen im Dorf und die Besuchergruppen der Brauerei Vormann geworden ist. Und für viele Fußballer und vor allem Handballer des TuS Volmetal, die in der wenige Meter weiter entfernten „Handballhölle Volmetal“, der Sporthalle im Ort, spielen.

In den vergangenen Jahren hat Livancic rund 40.000 Euro in den Brauereiausschank in Dahl gesteckt, der sowohl anspruchsvolle feine Landküche mit saisonalen Spezialitäten als auch ausgewählte mediterrane Gerichte bietet. Die Küche wird in Hagen sehr geschätzt.

„Das läuft sehr gut für uns in Dahl“, sagt Livancic, der das Restaurant als Familienbetrieb führt und mit einigen Angestellten ein zehnköpfiges Team hat. „Aber der Brauereiausschank ist an seiner Auslastungsgrenze angekommen. Und ich möchte schon gerne noch wachsen.“

Vier Monate parallel arbeiten

Seinen Vertrag mit der Brauerei-Familie Vormann, die Besitzerin des Brauereiausschanks ist, lässt Livancic Ende Juni auslaufen. Da er das Haus und Hotel Kehrenkamp aber schon zum 1. März übernimmt, wird er vier Monate parallel zwei Betriebe führen müssen. „Da muss ich jetzt durch“, sagt Livancic, „das ging nicht anders.“

Der vorherige Pächter von Haus Kehrenkamp habe sich Richtung Bayern verabschiedet. Livancic sagt, dass er künftig mit wesentlich mehr Fläche (das Hotel hat 19 Zimmer, das Restaurant 130 Plätze, und einen großen Saal gibt es auch) weniger Kosten habe.

Die Brauer-Familie Vormann in Dahl erklärt auf Anfrage, dass man nach einem Nachfolger für Dragan Livancic suche und den Brauereiausschank auf jeden Fall weiter betreiben wollen. Allerdings mit einem neuen Konzept. Nicht, weil das alte nicht gut gewesen wäre. Sondern weil Dragan Livancic ja nur fünf Autominuten weiter sein bewährtes Konzept weiterführe.

Seit 1882 befindet sich der Brauereiausschank an der Dahler Straße. Die Brauerei Vormann liegt direkt dahinter. Im Brauerei-Ausschank werden Biere serviert, die die Familie dahinter produziert. Zu den bekanntesten Erzeugnissen gehört unter anderem das Vormann-Alt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben