Gastronomie

Aus uriger Gaststätte in Hagen-Eilpe wird ein Beauty-Pub

Kosmetikerin Inessa Helfer und ihr Mann Niko Helfer bauen die frühere Gaststätte Gottfried von Eilpe in Hagen-Eilpe im großen Stil um. In gut zwei Monaten soll dort ein Beauty-Pub eröffnen.

Kosmetikerin Inessa Helfer und ihr Mann Niko Helfer bauen die frühere Gaststätte Gottfried von Eilpe in Hagen-Eilpe im großen Stil um. In gut zwei Monaten soll dort ein Beauty-Pub eröffnen.

Foto: Yvonne Hinz

Hagen-Eilpe.  Warum die Hagenerin Inessa Helfer mit ihrem Salon das Eilper Zentrum verlässt und wo sie demnächst ihre Kunden frisiert und schminkt.

Sie haben die Ärmel hochgekrempelt und wissen, dass viel Arbeit vor ihnen liegt. „Aber wir freuen uns, dass wir hier alles selbst gestalten können“, sagen Inessa und Niko Helfer. Das Ehepaar hat vor ein paar Tagen damit begonnen, die Traditionsgaststätte Gottfried von Eilpe am Bleichplatz „von links auf rechts zu krempeln“.

Eröffnung in gut zwei Monaten

Die einstige Speisegaststätte soll nicht wieder zu erkennen sein: „Ich eröffne dort in gut zwei Monaten meinen ,Beauty-Pub’“, strahlt Inessa Helfer.

Es wird ein Umzug von der einen auf die andere Straßenseite, denn momentan betreibt die gelernte Kosmetikerin das „Haus der Schönheit“ im Eilper Zentrum. „Die Räumlichkeiten hab’ ich seit etwa fünfeinhalb Jahren angemietet, doch im letzten Jahr hieß es seitens des Vermieters, das Zentrum werde umgebaut und ich müsste innerhalb des Gebäudes umziehen. Dann ist das Vorhaben wohl aber auf Eis gelegt worden“, sagt Inessa Helfer, der als Unternehmerin Planungssicherheit wichtig ist.

„Eine Kundin, die bei uns im Salon saß und über der Gaststätte Gottfried von Eilpe wohnt, erzählte, dass sie einen guten Kontakt zum Hauseigentümer pflege“, erinnert sich Inessa Helfer zurück.

Die engagierte Geschäftsfrau nahm Kontakt zu ihm auf, kurze Zeit später war der Pachtvertrag unterschrieben.

Viele Stammkunden

In einen anderen Stadtteil oder gar eine andere Stadt wäre sie mit ihrem Friseursalon samt Kosmetikstudio nicht umgezogen, „der Großteil meiner Kunden sind Stammkunden, darunter auch etliche ältere Leute, die zu Fuß zu mir kommen“, erklärt Inessa Helfer.

Ab dem 1. Januar 2021 sei sie auf jeden Fall offiziell Pächterin der Räumlichkeiten, die nur einen Steinwurf entfernt von ihrem jetzigen Standort liegen.

„Wir renovieren die Gaststätte aber schon seit Anfang der Woche“, sagt Niko Helfer mit hochgekrempelten Ärmeln. Er ist gelernter Maurer, „mein Mann kann als Handwerker fast alles“, betont Inessa Helfer und lächelt. Niko Helfer nickt bescheiden und erklärt: „Die riesige Theke, die alten Lampen und das dunkle Mobiliar aus dem Restaurant- und Kneipenbereich kommen raus und auch den einstigen großen Saal entkernen wir komplett.“

Künftig wird die Anmeldung links hinter dem Eingangsbereich eingerichtet, der Friseurbereich mit Haubenplätzen wird mittig platziert, der große Saal wird in zwei Kosmetikräume sowie ein Nagelstudio umgestaltet.

Gemütliche Holzoptik mit modernem Touch

„Wir setzen auf gemütliche Holzoptik mit modernem Touch und auf Industriecharme“, konkretisiert Inessa Helfer. Im „Haus der Schönheit“ im Eilper­ ­Zentrum habe sie etwa 130 Quadratmeter Fläche angemietet, im „Beauty-Pub“ werde sie 170 Quadratmeter Fläche nutzen, „alles wird weitläufiger“, blickt Inessa Helfer gut gelaunt in Richtung Januar­.

Der Traditions-Gastrobetrieb Gottfried von Eilpe in der Riegestraße 4 – direkt am Bleichplatz – steht seit etwa sieben Jahren leer. Das stattliche Gebäude wurde 1907 errichtet, „es ist immer noch in Familienbesitz, und das in vierter Generation“, sagt Gottfried Schramm. Der Eigentümer der Immobilie weiß, dass die Gaststätte früher den Namen „Restaurant Fritz“ trug, „mein Urgroßvater hieß Fritz“, irgendwann wurde die Speisegaststätte dann in Gottfried von Eilpe umbenannt, „mein Vater und ich heißen beide Gottfried“, erläutert der Eigentümer, der sich freut, dass mit Inessa Helfer und ihrem sechsköpfigen Schönheits-Team im nächsten Jahr ein frischer Wind durch die alten Räume wehen wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben