Musik

Boyband Blue steht im Mai in Hagen auf der Bühne

Foto: WP Michael Kleinrensing

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hagen.Die Mädchen standen vor der Bühne. Sie schrien sich bei ihren Konzerten die Seele aus dem Leib. Sie weinten Tränen des Glücks, wenn Lee, Antony, Duncan oder Simon für einen kurzen Moment ihre Hände berührten. Die Mädchen sind längst junge Frauen. Und auch die ansehnlichen Männer aus London bezeichnen sich selbst als älter, weiser und stärker.

Mehr als 20 Millionen Platten hat die Boyband Blue Anfang des Jahrtausends verkauft. 2009 schlossen sie sich wieder zusammen, traten 2011 beim Grand Prix in Düsseldorf für ihr Heimatland an. Am 31. Mai geben sie in der Stadthalle Hagen ein Konzert, das unsere Zeitung präsentiert. Der Vorverkauf startet jetzt.

Blue liefern den Titelsong zum neuen Schweighöfer-Film

Sie haben Fehler gemacht – das räumen sie selber ein. Und das hat dazu geführt, dass Songs wie „One Love“ oder „All rise blue“ zwar weiter von den Radiostationen gespielt wurden, die Band selbst aber mit der Auflösung im Jahr 2005 von der Bildfläche verschwand.

Jetzt sind Blue wieder da. Mit dem Titelsong „Hurt Lovers“ zum Matthias-Schweighöfer-Film „Schlussmacher“, dem neuen Album „Roulette“ und einer gleichnamigen Tour mit Station in Hagen. „Wir freuen uns auf dieses Konzert“, sagt Stadthallen-Chef Jörn Raith, „das ist seit Jahren der erste internationale Act für uns. Eines unserer Ziele ist es ja, neben Philharmonikern und Comedians diese musikalische Schiene zu beleben.“

Gespräche über eineinhalb Monate

Möglich wird das durch die Zusammenarbeit mit „58 Events“, der Agentur von Extrabreit-Drummer Rolf Möller. „Allein durch das Seegeflüster haben wir engen Kontakt zu den Management-Agenturen diverser Künstler“, so Möller, „so haben wir auch davon erfahren, dass Blue wieder auf Tour gehen.“

Eineinhalb Monate haben sich die Gespräche hingezogen. Dann war der Auftritt in der Stadthalle unter Dach und Fach. „Blue ist eine Band, die vor wenigen Jahren die ganz großen Hallen voll gemacht hat“, so Möller, „es war eine Chance, sie genau jetzt für das Konzert in der Stadthalle zu begeistern. Wenn Blue jetzt wieder einschlagen, werden sie bald wieder an ganz anderen Orten auftreten.“

Aftershow-Party

Nach dem Konzert in der Stadthalle lädt „58 Events“ zur Fete. „Bei der Aftershow-Party legt ein DJ Hits der 80er- und 90er-Jahre auf“, sagt Möller, „wer ein Konzertticket hat, kann in der Halle bleiben. Wer nur zur Fete kommen will, muss 8 Euro an der Abendkasse zahlen.“

Tickets für das Konzert werden heute ab 15 Uhr über das Eventim-System freigeschaltet. Ab Montagmorgen, 10 Uhr, gibt es Karten auch im Leserladen unserer Zeitung, Hohenzollernstraße 3-11.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben