Blaulicht

Brand in Hagen: Feuerwehr rettet Bewohner und Hasen

Ein Brand in Hagen-Eilpe beschäftigte in der Nacht Feuerwehr und Polizei.

Ein Brand in Hagen-Eilpe beschäftigte in der Nacht Feuerwehr und Polizei.

Foto: Alex Talash

Eilpe .  Nach einem Brand in Eilpe hat die Polizei einen 45-Jährigen festgenommen. Der Verdacht: schwere Brandstiftung.

Ein Brand in Hagen-Eilpe beschäftigte in der Nacht auf Freitag Feuerwehr und Polizei. In einem Mehrfamilienhaus an der Eilper Straße brannte gegen 2:30 Uhr die Wohnung eines 45-jährigen Mieters im ersten Obergeschoss. Drei Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig ins Freie retten. Zwei Personen und drei Hasen mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Der 45-jährige Mieter wurde wenig später in der Nähe der Polizeiwache Innenstadt von Polizeibeamten aufgegriffen. Die Beamten nahmen ihn wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung vorläufig fest.

Feuerwehr rettet Bewohner und Hasen aus Haus

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Fluchtweg über das Treppenhaus wegen der massiven Rauchentwicklung abgeschnitten. Über die Drehleiter mussten zwei Bewohner und drei Hasen gerettet werden. Verletzt wurde niemand. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle – die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Kripo ermittelt

Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Nun ermittelt die Polizei, wie es zum dem Brand kommen konnte. Die übrigen Bewohner des Hauses konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben