Literatur

Christine Westermann liest bei Hagener Literaturtagen

Christine Westermann ist eine von vier Frauen, die im Rahmen der zweiten Hagener Literaturtage zu Gast in der  Stadtbücherei sind. Die beliebte Moderatorin liest aus ihrem persönlichen Buch „Da geht noch was“

Christine Westermann ist eine von vier Frauen, die im Rahmen der zweiten Hagener Literaturtage zu Gast in der Stadtbücherei sind. Die beliebte Moderatorin liest aus ihrem persönlichen Buch „Da geht noch was“

Foto: Bettina Fürst Fastrè

Hagen.   Gaby Köster, Christine Westermann und andere „Starke Frauen“ sind zu Gast bei den zweiten Hagener Literaturtagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da geht noch was – so lautet nicht nur der Titel von Christine Westermanns Bestseller, sondern das gilt auch für die Hagener Literaturtage. Nach dem erfolgreichen Start vor zwei Jahren legt die Stadtbücherei die Reihe mit dem Schwerpunkt „Starke Frauen“ neu auf, mit der beliebten Moderatorin und Autorin als Auftaktgast. „Die Literaturtage waren ein voller Erfolg und sind auch bei Gästen super angekommen, die sonst nicht in die Bücherei gehen“, sagt Leiterin Andrea Steffes. Die Hagener Stadtbibliothek soll nicht nur die Stelle sein, bei der Besucher Bücher ausleihen, „sondern sich treffen, verweilen und etwas Besonderes erleben. Auch nach den Öffnungszeiten.“

Buchprüfer geben Tipps

So laufen die Veranstaltungen vom 23. April bis zum 7. Mai auch abends oder an Sonntagen. Den Start läuten, passender Weise am „Welttag des Buches“, vier Podiumsgäste unter dem Motto „Die Buchprüfer“ ein. Ada Pellert, Rektorin der Fernuni, Journalistin Monika Willer, Andrea Gebhardt, Geschäftsführerin des Jobcenters Hagen und Bianca Sonnenberg, Fachbereichsleiterin der VHS, stellen ihre Literatur von oder über „Starke Frauen“ vor.

Cornelia Scheel und Gaby Köster

Dass Christine Westermann mit ihrem Buch „Da geht noch was – mit 65 in die Kurve“ dann am 25. April die vierteilige Lesereihe eröffnet, begeistert auch Hermann Backhaus, Vorstandsvorsitzender der Märkischen Bank. „Das ist ein toller Auftakt und geschickt gewählt“, so Backhaus, der mit der Märkischen-Bank-Stiftung die Literaturtage fördert. Unterstützt wird die Veranstaltung auch vom Förderverein der Stadtbücherei.

„Über die Hilfe freuen wir uns sehr. Sonst könnten wir so ein exklusives Programm gar nicht auf die Beine stellen“, sagt Andrea Steffes. Bei der Auswahl möglicher Kandidaten habe sie schnell gemerkt, dass gerade viele starke Frauen auf Lesereihe sind und so war das diesjährige Motto schnell gefunden. Cora Stephan, Cornelia Scheel im Gespräch mit Hella von Sinnen und Gaby Köster sind ebenfalls in der Stadtbücherei zu Gast.

Auch in Filmen finden sich zahlreiche starke Frauenfiguren, besonders in der Romanverfilmung „Grüne Tomaten“. Darum läuft der Film in Zusammenarbeit mit dem Kino Babylon am 3. Mai in der Stadtbücherei. Flankiert wird die Veranstaltungsreihe von der Ausstellung „Zeitraum“ des Frauenprojekts „Stoffwechsel“ vom 12. April bis 10. Mai.

Viele starke Frauen – ob live, in der Literatur, Film oder der Ausstellung. Trotzdem ermutigt Fachbereichsleiter Jochen Becker auch die Männerwelt: „Wie freuen uns natürlich über jeden Mann, der die Literaturtage besucht.“

>>>HINTERGRUND: TICKETS AB 1. APRIL

  • Die Karten zu den Veranstaltungen sind ab Samstag, 1. April, in der Stadtbücherei auf der Springe erhältlich. Weitere Infos unter 207 3591
  • Termine: „Die Buchprüfer“ am 23. April um 11 Uhr. Christine Westermann 25. April um 19.30 Uhr. Cora Stephan 28. April 19.30 Uhr. Cornelia Scheel/Hella von Sinnen 5. Mai 19.30 und Gaby Köster 7. Mai 11 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben