Corona in Hagen

Corona in Hagen: Inzidenz in allen Bezirken wieder über 200

Corona in Hagen: Die Inzidenz steigt auch in den Bezirken wieder an.

Corona in Hagen: Die Inzidenz steigt auch in den Bezirken wieder an.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Hagen.  Fast die Hälfte der Neuinfizierten waren doppelt geimpft. Die meisten Infizierten in Hagen stecken sich nach wie vor im privaten Umfeld an.

In mittlerweile allen Hagener Bezirken ist die Corona-Inzidenz wieder auf mehr als 200 gestiegen, in einem Bezirk – Hagen-Mitte – liegt sie sogar bei 330,6. Das Gesundheitsamt hat am heutigen Donnerstag mit 141 Neuinfektionen einen neuen Höchstwert seit Wochen gemeldet – auch die Inzidenz für gesamt Hagen liegt wieder jenseits der 300er-Grenz. Mittlerweile müssen 31 Corona-Patienten (davon 10 doppelt geimpft) in einem der Hagener Krankenhäuser behandelt werden, 10 Infizierte befinden sich auf der Intensivstation, vier Patienten müssen beatmet werden.

Bei fast der Hälfte der Neuinfektionen lagen Impfdurchbrüche vor

Bei fast der Hälfte der Neuinfektionen innerhalb einer Woche (46,7 Prozent) kann das Gesundheitsamt den genauen Infektionsursprung nicht ermitteln. Klar ist aber: viele Infizierte (39,6 Prozent) stecken sich im privaten Umfeld an, gut acht Prozent der neuen Infektionen innerhalb einer Woche sind auf eine Ansteckung im schulischen Bereich/in Kitas zurückzuführen, lediglich 2,2 Prozent auf einen Kontakt am Arbeitsplatz, 2 Prozent wiederum auf den medizinischen/pflegerischen Bereich.

+++ Lesen Sie auch: Ein Blick auf die Corona-Teststationen in Hagen – „Da fehlt oft der Respekt“ +++

Innerhalb einer Woche waren von allen Neuinfizierten knapp 41 Prozent doppelt geimpft. Nach Altersklassen verteilen sich die Neuinfektionen wie folgt: 0 bis 10 (102), 11 bis 20 (125), 21 bis 30 (51), 31 bis 40 (73), 41 bis 50 (70), 51 bis 60 (66), 61 bis 70 (25), 71 bis 80 (15), 81 bis 90 (9), 91 bis 100+ (1). Sämtliche Infektionen sind nach Angaben der Stadt derzeit auf die Delta-Variante des Virus zurückzuführen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben