Infobox

Das Bielefelder Konzept läuft bereits seit 2017

In Bielefeld gilt bereits seit 2017 ein Parkraumbewirtschaftungskonzept, das Dauerparken in den Wohnquartieren verhindern soll. Grundlage ist eine für alle Parkflächen im öffentlichen Straßenraum geltende Parkscheibenregelung von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 21 Uhr und samstags von 11 bis 21 Uhr.

Die Höchstparkdauer beträgt dort jeweils drei Stunden. Damit ist ein Dauerparken tagsüber grundsätzlich nur noch für Anwohner mit Bewohnerparkausweis und ihre Besucher mit Besuchertagesausweis möglich. Die Bewohnerparkausweise können alle Anlieger in Gebieten mit flächendeckender Parkraumbewirtschaftung beantragen.

Die Verwaltungsgebühr beträgt für ein halbes Jahr 15 Euro. Darin sind fünf Besuchertagesausweise enthalten. Für ein Jahr mit 10 Besuchertagesausweisen sind 30 Euro zu bezahlen und für zwei Jahre mit 20 Besuchertagesausweisen 60 Euro.

Mit dem Ausweis erhalten die Anrainer die Berechtigung, kostenlos und zeitlich unbegrenzt im öffentlichen Straßenraum zu parken. Die Zuweisung eines festen Stellplatzes ist mit dem Ausweis natürlich nicht verbunden.