Engagement

Das Friedenzeichen von Hagen strahlt jetzt von ganz allein

Mitglieder des Vereins Hagener Friedenszeichen versammeln sich an einer großen Europafahne. Sie sehen das vereinte Europa als größtes Friedensprojekt.

Mitglieder des Vereins Hagener Friedenszeichen versammeln sich an einer großen Europafahne. Sie sehen das vereinte Europa als größtes Friedensprojekt.

Foto: Jens Stubbe

Hagen-Mitte.   Der Verein Hagener Friedenszeichen hat gefeiert. Denn das Symbol in der Innenstadt leuchtet in der Dunkelheit jetzt von ganz allein.

Sie setzen ein Zeichen für den Frieden. Im übertragenen, aber auch im wörtlichen Sinne. Und so leuchtet das Friedenszeichen am Anfang der Hohenzollernstraße jetzt auch in der Dunkelheit. Nicht, weil es durch Kerzen, die zuletzt immer wieder für Ärger gesorgt haben, beleuchtet wird. Sondern weil die Pflastersteine selbst ab Einbruch der Dunkelheit strahlen.

Aus diesem Grund haben sich die Aktivisten des Vereins Hagener Friedenzeichen gestern getroffen und zur Einweihung eine Europafahne mit Friedenstaube ausgebreitet.

Europa als großes Friedensprojekt gefeiert

„Man mag über Europa denken wie man will“, so Dr. Christian Kingreen, „aber es ist das größte Friedensprojekt.“ Das will der Verein mit Veranstaltungen untermauern: am 4. Mai zum Thema Frieden, am 11. Mai (Umwelt), am 18. Mai (Europa und die Welt) sowie am 25. Mai (soziales Zusammenleben), jeweils von 11 bis 13 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben