Kultur

„Day of Song“ und „Extraschicht“ auf Elbers-Areal in Hagen

Faszinierend: Das Elbersgelände mit seinen illuminierten Gebäuden verspricht eine charmante Location für den „Sing – Day of Song“ sowie die anschließende „Extraschicht“ zu werden.

Foto: Alex Talash

Faszinierend: Das Elbersgelände mit seinen illuminierten Gebäuden verspricht eine charmante Location für den „Sing – Day of Song“ sowie die anschließende „Extraschicht“ zu werden. Foto: Alex Talash

Hagen-Mitte.   Die Planung für das Doppel-Event „Day of Song“ und „Extraschicht“ am 30. Juni auf dem Elbersgelände in Hagen laufen auf Hochtouren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es verspricht ein ganz besonderer Tag zu werden. Und ein langer. Der „Sing – Day of Song“ soll um 15 Uhr starten und dann nahtlos um 18 Uhr in die „Extraschicht – Die lange Nacht der Industriekultur“, die bis Mitternacht läuft, übergehen.

Die Vorbereitungen für das ­Doppel-Event, das am Samstag, 30. Juni, auf dem Elbersgelände startet, laufen auf Hochtouren. Und es scheint eine runde Sache zu werden.

So hat Hagens neuer Generalmusikdirektor (GMD) Joseph Trafton die Schirmherrschaft über den „Sing – Day of Song“ in Hagen übernommen.

„Bisher haben sich elf Ensembles mit insgesamt 250 Teilnehmern angemeldet“, teilt Mit-Geschäftsführer Christian Isenbeck, der die Veranstaltung mitorganisiert, mit.

Extraschicht in 20 Städten

Zum Hintergrund: „Extraschicht – Die lange Nacht der Industriekultur“ feierte 2001 Premiere. Mittlerweile besteht das Groß-Event in jedem Jahr aus rund 500 einzelnen Veranstaltungen an etwa 50 Spielorten in 20 verschiedenen Städten.

So wird die Region – zumindest für einen Abend bzw. für eine Nacht – zu einer kulturellen Metropole. Zur „Extraschicht“, die stets am letzten Samstag im Juni stattfindet, werden auch in diesem Jahr wieder 2000 teilnehmende Künstler und rund 200 000 Besucher erwartet.

Hagen einige Male dabei

Hagen als Stadt am Rande des Ruhrgebietes hat sich in der Vergangenheit einige Male an dem Event beteiligt. 2012 und 2013 beispielsweise fanden die Hagener „Extraschicht“-Abende in Kombination mit dem Sommerprogramm ­„Muschelsalat“ auf dem Elbersgelände statt, 2014 saß Hagen dann aus Kostengründen allerdings nicht mit im „Extraschicht“-Boot,.

Im Jahr 2015 (damals herrschte Großbaustellen-Atmosphäre auf dem Elbers-Areal) sowie 2016 und 2017 fand die „Nacht der Industriekultur“ ebenfalls ohne Hagener Beteiligung statt.

Nachmittags- und Abendprogramm Auf dem weiläufigen Elbersgelände mit den etlichen Gastrobetrieben sollen am 30.Juni zahlreiche kleine, provisorische Bühnen aufgebaut werden Foto: Michael Kleinrensing

Anders in diesem Sommer: Auf einer großen Bühne zwischen dem italienischen Restaurant Artischocke und dem Steakhaus Hohoffs 800 Grad sowie einer kleineren Bühne vor dem Bowling-Center findet das „Sing – Day of Song“-Nachmittagsprogramm zum Thema „Neue Deutsche Welle“ (NDW) statt, abends schließt die „Extraschicht 2018“ an. Weitere im Kultur- und Freizeitquartier beheimatete Betriebe beteiligen sich mit diversen (Musik-)Veranstaltungen.

Weitere Chorleiter werden angesprochen Christian Isenbeck, Mit-Organisator des Doppel-Events. Foto: Michael Kleinrensing

„Es wäre schön, wenn sich insgesamt 20 bis 25 Ensembles am ,Sing – day of Song’ einbringen würden“, so Christian Isenbeck, Mit-Geschäftsführer der Elbershallen. Sowohl die Präsidentin des Chorverbandes NRW, Regina van Dinther, der Vorsitzende des Sängerbundes Hagen/Ennepe-Ruhr, John Fiolka, sowie das Team der Musikabteilung der Stadtbücherei wollen den Tag unterstützen und weitere Chorleiter ansprechen.

Etwa fünf Ensembles, so sieht es die bisherige Planung vor, sollen gleichzeitig an verschiedenen Plätzen auf dem Elbers-Areal auftreten. Nach einer halben Stunde wechseln die Gruppen – schließlich soll die Veranstaltung abwechslungsreich und dynamisch sein.

Finale mit NDW-Lied

Gegen 17.30 Uhr wird das Abschlusskonzert auf der Hauptbühne – dirigiert von GMD Trafton – stattfinden. Gesungen werden Werke berühmter Opernchöre; Bläser des Philharmonischen Orchesters begleiten das Abschlusskonzert. Zum Finale, so angedacht, soll ein Neue-Deutsche-Welle-Lied wie „99 Luftballons“ unter Beteiligung einer ­heimischen Coverband gesungen werden.

>>>HINTERGRUND

  • Mitte März soll das Programm des „Sing – Day of Song“ stehen. Wer sich musikalisch noch einbringen oder Tipps geben möchte, kann sich online wenden an c.isenbeck@elbershallen.de
  • Im Mai soll das Extraschicht-Programm für Hagen in weiten Zügen ausgearbeitet sein.
  • Die „Extraschicht“ mit ihrem Mobilitätskonzept (normaler Nahverkehr plus ca. 150 Shuttlebusse) vereint auf 400 Kilometern viele Ankerpunkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik