Einzelhandel

Einkaufsmärkte sollen Bedarf in Altenhagen decken

Für die Grundstücke rechts und links der Zollstaße sind ein Edeka-Markt und ein Aldi geplant.

Für die Grundstücke rechts und links der Zollstaße sind ein Edeka-Markt und ein Aldi geplant.

Foto: WP Michael Kleinrensing

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hagen-Altenhagen.Moderne Einkaufsmöglichkeiten entstehen in den nächsten Monaten in Altenhagen: Auf beiden Seiten der Zollstraße – Verbindungsachse zwischen Altenhagener und Fehrbelliner Straße – sollen ein Aldi-Discounter sowie ein Edeka-Vollsortimenter errichtet werden. Die Politik hat die entsprechenden bebauungsrechtlichen Weichen bereits gestellt.

Den Hauptanziehungspunkt soll ein insgesamt 2600 Quadratmeter großer Edeka-Lebensmittelmarkt bilden, der in dieser Dimensionierung auch genau den Zielsetzungen des Einzelhandelskonzeptes für diesen Stadtteil entspricht. Auf etwa 1800 Quadratmetern Verkaufsfläche steht vor allem das Frische-Angebot in den Bereichen Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren sowie Milch- und Molkereiprodukte im Mittelpunkt. Abgerundet wird das Sortiment durch eine breite Vorkassenzone mit einem Backshop mit Café sowie verschiedenen Shops. Dem eingeschossigen Bau mit Pultdach und attraktiven Fensterfronten sind gut 100 Pkw-Stellplätze vorgelagert.

Platz für größeren Aldi-Discounter

Auf der gegenüberliegenden Seite der Zollstraße wird zudem ein neuer Aldi-Discounter mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern gebaut. Dieser soll die in Altenhagen bereits bestehende Filiale an der Brüderstraße ersetzen. Ein Fachbüro kommt in einer gutachterlichen Stellungnahme zu dem Ergebnis, dass diese Ansiedlungen – auch unter Berücksichtigung eines weiteren Discounters am Marktplatz – dem erhöhten Nahversorgungsbedarf der zahlreichen Menschen in Altenhagen entsprechen.

Mario Wippermann, Junior-Geschäftsführer des federführenden Projektentwicklers Unitas-Bauberatung (Bünde), kündigte im Gespräch mit dieser Zeitung an, dass sein Unternehmen nach der Sommerpause plane, den Bauantrag für den Edeka-Markt zu stellen. Dann könne noch im dritten Quartal des Jahres mit der Investition begonnen und für den Frühsommer 2013 die Eröffnung angepeilt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben