Stadthalle

Einmal der Sängerin Vicky Leandros ganz nah sein

Das Foto zeigt Gewinnerin Barbara Kürti (links) nach dem Konzert mit der Künstlerin in einem kurzen Plausch: „Danke Vicky für Deine Lieder.“ 

Foto: Alex Talash

Das Foto zeigt Gewinnerin Barbara Kürti (links) nach dem Konzert mit der Künstlerin in einem kurzen Plausch: „Danke Vicky für Deine Lieder.“  Foto: Alex Talash

Hagen.   Der griechische Weltstar Vicky Leandros gastierte in Hagen. Zuschauerin Barbara Kürti haben die Lieder der Sängerin stets viel Kraft gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In traurigen Stunden haben ihr die Lieder des griechischen Weltstars Vicky Leandros (65) Hoffnung und Zuversicht gegeben: „Vicky hat mich mein ganzes Leben lang begleitet, in guten wie in schlechten Zeiten“, schwärmt Barbara Kürti (63) aus Boele.

Da hat es ja genau die Richtige getroffen: Frau Kürti hat beim Preisausschreiben unserer Zeitung gewonnen und durfte Vicky im Konzert und anschließend auch privat erleben.

Internationale Karriere dank Papa

Über Vicky, die seit 52 Jahren erfolgreich auf der Bühne steht, viele Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen tragen. Wäre diese internationale Karriere ohne ihren Vater Leo Leandros, der ihr die größten Hits maßschneiderte, überhaupt denkbar gewesen?

Der 92-jährige Papa, der sich noch immer bester Gesundheit erfreut, schnürte als Komponist, Texter und Produzent dem eigenen Töchterchen das perfekte und unverwechselbare Gesamtpaket aus Melodie, Schmelz und griechischer Leidenschaft. Für Vicky schuf er 1972 den Grand-Prix-Siegertitel „Après toi“: Ein Welthit, der sich – in verschiedenen Sprachen aufgenommen – über 5,5-Millionen-mal verkaufte.

Lieder geben viel Kraft

Die auf französisch gesungenen Chansons waren auch die Lieder von Vicky Leandros, die Barbara Kürti und ihr Mann jahrelang so gerne gemeinsam hörten. Denn er war ein französischsprachiger Belgier – ein Wallone. „Nach seinem plötzlichen Tod musste ich meine Kinder im Alter von drei und fünf Jahren alleine durchbringen. Dabei haben mir die Lieder von Vicky immer Kraft gegeben“, erinnert sie sich an diese harte Zeit.

Am Donnerstagabend gastierte ­Vicky mit ihrem neuen Programm „Das Leben und ich“ in der Stadthalle.

Für Barbra Kürti war es das erste Mal, den verehrten Star live und aus nächster Nähe erleben zu können. Hits wie „Ich bin wie ich bin“, „Du lässt mir meine Welt“, oder „Ich hab’ die Liebe geseh’n“ sorgten für gute starke Gefühle.

Positive Musik

Insbesondere den Kulthit „Nein, sorg’ Dich nicht um mich, du weißt, ich liebe das Leben“, konnte Barbara Kürti aus voller Überzeugung mitsingen. Ihre beiden Kinder sind mittlerweile erwachsen und haben gestandene Berufe: Der eine Sohn ist, wie der verstorbene Vater, Arzt. Der andere Sohn Ingenieur in der Luft- und Raumfahrt.

Welchen Anteil Vicky Leandros daran hat? Ihre positive Musik war in all’ den Jahren eine nicht zu unterschätzende Kraftquelle für die alleinerziehende Mutter. Und diese Worte musste ihr unsere Gewinnerin nach dem Konzert unbedingt noch persönlich sagen: „Danke Vicky für Deine Lieder.“

>>>HINTERGRUND

  • Vicky Leandros hat die griechische und deutsche Staatsbügerschaft. Seit 1986 heißt sie bürgerlich Freifrau von Ruffin.
  • Bereits ihre erste Platte „Messer, Gabel, Schere, Licht“ (1965) wurde ein Erfolg. Seitdem hat sie weltweit mehr als 55 Millionen Tonträger verkauft.
  • Vicky singt in acht Sprachen, unter anderem in niederländisch, portugiesisch und japanisch. In Deutschland hatte sie mehr als 20 Hits.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik