Verkehr

Familie fordert nach schwerem Autounfall Konsequenzen

Das Auto blieb auf dem Dach liegen.

Das Auto blieb auf dem Dach liegen.

Priorei.   Riesenglück im Unglück: Zehn Minuten bevor ein von der Straße abgekommenes Auto in einem Garten in Priorei landete, spielten dort Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem spektakulären Unfall ist am Dienstag ein 19-jähriger Autofahrer in Priorei schwer verletzt worden. In Höhe der Einmündung „Klippe“ kam sein Auto auf regennasser Fahrbahn von der Osemundstraße ab, überschlug sich und landete im Garten eines Einfamilienhauses, wo der Wagen total beschädigt auf dem Dach liegen blieb. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Mit dem Schrecken davon kam Familie Werner, auf deren Grundstück der Renault geschleudert wurde. Zehn Minuten vor dem Unfall hatte die Tochter der Familie mit einer Freundin Ball gespielt. „Ich darf gar nicht daran denken, was hätte passieren können, wenn die Kinder noch im Garten gewesen wären“, sagte die sichtlich erschütterte Bianca Werner.

Kein Verkehrsspiegel

Dass sich auf der Osemundstraße ein schwerer Unfall ereignet, kam für die Mutter nicht von ungefähr: „Ehrlich gesagt: Wir haben drauf gewartet.“ Leider gebe es keine Geschwindigkeitsbeschränkung, so dass viele Autofahrer die nach Breckerfeld führende Straße mit hohem Tempo zurücklegen würden. Zudem fehle es an einem befestigten Gehweg und an Straßenlaternen. Wenn sie ihr Grundstück verlassen, sei die Osemundstraße für sie kaum einsehbar, dennoch verweigerten die Behörden die Anbringung eines Verkehrsspiegels. Ein weiteres Sicherheitsproblem stellten die zahlreichen Motorradfahrer dar, die mit hohem Tempo über die Osemundstraße rasten, obwohl diese für Motorräder gesperrt sei.

Polizei ermittelt Unfallursache

Ob überhöhte Geschwindigkeit auch bei dem Unfall am Dienstagnachmittag eine Rolle spielte,wird derzeit von der Hagener Polizei ermittelt. Als der Wagen von der Fahrbahn schleuderte, soll es leicht geregnet haben und die Straße nass gewesen sein. Das Auto zerstörte u.a. einen Apfelbaum, einen Flieder, eine Wassermühle, Spielsachen, Gartenfiguren und die Befestigung eines Baches, der durch das Grundstück fließt.

Ölsperre im Bach

Da Benzin und Öl ausliefen, musste die Feuerwehr eine Ölsperre einrichten. Auf dem Unfallfoto ist der Ball zu sehen, mit dem die Kinder noch kurz zuvor gespielt hatten. Wenn wenigstens die Leitplanke vor ihrem Haus durchgezogen wäre, hätte das Auto nicht in den Garten fliegen können, sagte Bianca Werner. Die Familie wird sich nun einen Anwalt nehmen.

Der Hagener Polizeidirektor Michael Hoffmann will erst den offiziellen Unfallbericht abwarten, bevor er sich zu möglichen Konsequenzen äußert. Sollte überhöhte Geschwindigkeit aber tatsächlich eine Rolle gespielt haben, sei die Einführung eines Tempolimits auf der Osemundstraße denkbar, so der leitende Polizeibeamte.

>>Hintergrund: Unterwegs Richtung Breckerfeld

  • Nach Polizeiangaben geschah der Unfall am Dienstag gegen 14.30 Uhr. Der Renault war auf der Osemundstraße in Richtung Breckerfeld unterwegs.
  • Der 19-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt in ein Hagener Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen werden musste.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik