Politik in Hagen

Fraktionsgeschäftsführer - ihr Werdegang und ihre Wünsche

Foto: Manuela Nossutta/Grafik

Hagen.  Sämtliche Ratsfraktionen und Gruppen in Hagen verfügen über eine Geschäftsstelle mit fest angestellter Büroleitung und Sekretariat. Ein Überblick über die Personen im Hintergrund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie alle verstehen ihre Rolle als Bindeglied zwischen Mandatsträgern, Verwaltung und externen Institutionen sowie als Dienstleister und Zuarbeiter für die Politik. Oder, wie CDU-Fraktionsgeschäftsführer Alexander M. Böhm es launig auf den Punkt bringt: „Ich bin eine eierlegende Wollmilchsau mit Minenhund-Schnauze.“

Hier ein Überblick über die Personen im Hintergrund in Steckbrief-Form:

Christian Hubertus Wolzenburg (49), Grüne

Christian Hubertus Wolzenburg (49) stammt aus Bonn/Bad Godesberg, wohnt aber bereit seit 1976 in Hagen und ist verheiratet.

Nach dem Abitur 1986 an der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule in Helfe absolvierte er von 1988 bis 1995 in Wuppertal ein Magisterstudium im Fach Geschichte mit den Nebenfächern Psychologie und Philosophie.

Neben diversen Praktika holte er sich das Rüstzeug für die Rolle als Politik-Manager unter anderem bei der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung im Rahmen einer modularen Ausbildung als Organisations- und Projektmanager. Aber auch sein zehnjähriges Engagement in der Kabarett-Formation „Die Schwiegersöhne“ dürfte ihm für sein Wirken kaum geschadet haben.

Ab Januar 1998 agierte er als Kreisgeschäftsführer des Hagener Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen, bevor er im August 2000 zum Fraktionsgeschäftsführer der Ratsfraktion wurde.

Karin Nigbur-Martin (57), Hagen Aktiv

Schul- und Ausbildung: Abitur am CRG in Haspe, Jura-Studium in Bochum, Tätigkeit als Anwältin in Iserlohn, Lüdenscheid und Hagen.
Politischer Werdegang: Seit 2003 Mitglied bei Hagen Aktiv, seit 2004 stellv. Vorsitzende, von 2009-2014 Mitglied des Rates, seit 2014 Mitglied in der BV Hohenlimburg (stellv. Bezirksbürgermeisterin).
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass die Vertreter der Hagener politischen Landschaft ihren Blick für das Machbare schärfen und bei den daraus abzuleitenden Handlungen ausschließlich das Interesse der Stadt verfolgen.

Andreas Reitmajer (54), SPD

Schul- und Ausbildung: Abitur, Tageszeitungsvolontariat, Journalistik-Weiterbildung-Studium FU Berlin.
Politischer Werdegang: SPD-Mitglied seit 2013.
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass trotz des enormen Konsolidierungsdrucks der Spaß am Gestalten dieser Stadt nicht gänzlich in den Hintergrund tritt.

Alexander M. Böhm (49), CDU

Schul- und Ausbildung: 1987 Abitur in Düsseldorf, Wehrdienst im Amphibischen Pionierbataillon in Speyer, 1988 bis 1989 Jura-Studium in Heidelberg, 1989 bis 2001 Magister-Studium in Politikwissenschaft und Philosophie in Heidelberg.
Politischer Werdegang: 1992 Eintritt in CDU, 1996 bis 2000 Mitarbeiter des Heidelberger Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers, 2001 bis 2002 Fraktionsassistent bei der CDU-Gemeinderatsfraktion Heidelberg, 2002 bis 2003 Fraktionsgeschäftsführer bei der CDU Heidelberg, 2004 bis 2008 Geschäftsführer der CDU-Fraktion Hagen, 2008 bis 2009 Stellv. Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit Heidelberg, seit 2009 Geschäftsführer der CDU-Fraktion Hagen.
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass der Wettbewerb um beste Lösungen wieder in den Vordergrund rückt und die zeitintensiven Geschäftsordnungs-Spielereien in der Mottenkiste verschwinden.

Frank Schmidt (51), Bürger für Hohenlimburg/Piraten

Schul- und Ausbildung: Abitur am Gymnasium Hohenlimburg, Ausbildung zum Redakteur bei der WP.
1983 bis 1992 Mitgliedschaft bei den Grünen, seit 1996 in der Bürgervereinigung für die Selbstständigkeit Hohenlimburgs, 2008 Initiator und Mitbegründer der Bürger für Hohenlimburg, 2014 Einzug in den Stadtrat.
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass im Rat im Rahmen eines kooperativen Zusammenwirkens rein sachorientiert debattiert und entschieden wird.

Lisa Kristin Radke (26), AfD

Schul- und Ausbildung: Studentin der Rechtswissenschaft, Politik- und Verwaltungswissenschaft.
Politischer Werdegang: seit 2013 Mitglied der AfD, Gründungsmitglied KV Hagen (Schatzmeisterin), Landesvorstand JA NRW, Mitglied im Rat der Stadt Hagen.
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass politische Inhalte wieder in den Vordergrund gestellt werden. Parteipolitische Differenzen und daraus resultierende Machtkämpfe dürfen nicht über das Wohl unsere Stadt gestellt werden.

Daniel George (36), FDP

Schul- und Ausbildung: Abitur in Hohenstein-Ernstthal (Sachsen), Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Wirtschaftswissenschaft in Dresden und Aachen.
Politischer Werdegang: Mitglied der FDP seit 2003, Bundesvorsitzender des Verbandes Liberaler Hochschulgruppen 2007-2009, Mitglied des Rates der Stadt Aachen 2009-2014.
Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass es uns zukünftig besser gelingt, Gegensätze in der Politik zu überwinden und wichtige Themen für die Zukunft der Stadt gemeinsam voranzubringen.

Ingo Hentschel (53), Linke

Schul- und Ausbildung: Hauptschulabschluss und Ausbildung zum Bürokaufmann.
Politischer Werdegang: Mitglied bei der WASG, seit 2007 bei den Linken. Für die politische Arbeit würde ich mir wünschen, dass das Verhalten innerhalb der Politik sich normalisiert. Anfeindungen sind absolut schädlich, und für die Außendarstellung bei den Bürgern verheerend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben