Polizei

Freunde prügeln sich in Hagener Fußgängerzone

Die Polizei in Hagen ermittelt nach der Schlägerei in der Fußgängerzone.

Die Polizei in Hagen ermittelt nach der Schlägerei in der Fußgängerzone.

Foto: Friso Gentsch / picture alliance / dpa

Hagen.  In der Fußgängerzone haben sich zwei Männer geprügelt – obwohl sie befreundet sind. Einer musste ins Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie sind angeblich befreundet. Doch das hielt zwei Männer nicht davon ab, sich am frühen Samstagmorgen in der Fußgängerzone so zu prügeln, dass einer von ihnen ins Krankenhaus kam. Am Samstag beobachteten mehrere Zeugen um 5.45 Uhr auf der Mittelstraße eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 35-jähriger Mann saß auf einem am Boden liegenden 43-Jährigen und schlug mehrfach auf ihn ein. Die Zeugen machten sich bemerkbar, daraufhin ließ der 35-Jährige von seinem Opfer ab. Der 43-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Große Menge Alkohol getrunken

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge sind die beiden Männer befreundet. Sie hatten im Laufe der Nacht gemeinsam große Mengen Alkohol konsumiert und gerieten aus bislang ungeklärten Umständen in einen Streit. Der 35-Jährige musste die Polizei zur Wache begleiten. Eine Blutprobe wurde entnommen, Außerdem musste der Beschuldigte einige Stunden im Polizeigewahrsam verbringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben