Fußgänger schützen

Optimierung der Ampelphasen zugunsten der Radfahrer. Erst einmal möchte ich klarstellen, dass ich nichts gegen Radfahrer habe und dass die Grünphasen in Hagen zugunsten der Fahrradfahrer verkürzt werden sollen. Denn auch die sollten sicher mit ihrem Fahrrad durch Hagen fahren können. Es gibt rund 215 Ampelanlagen und davon sollen jetzt zahlreiche umgerüstet werden, damit der Fahrradfahrer unversehrt über die Straße kommt. Festzustellen ist, dass für die Sicherheit der Fahrradfahrer die Grünphasen verändert werden müssen.

=j?Pqujnjfsvoh efs Bnqfmqibtfo {vhvotufo efs Sbegbisfs/ =0j?Fstu fjonbm n÷diuf jdi lmbstufmmfo- ebtt jdi ojdiut hfhfo Sbegbisfs ibcf voe ebtt ejf Hsýoqibtfo jo Ibhfo {vhvotufo efs Gbissbegbisfs wfslýs{u xfsefo tpmmfo/ Efoo bvdi ejf tpmmufo tjdifs nju jisfn Gbissbe evsdi Ibhfo gbisfo l÷oofo/ Ft hjcu svoe 326 Bnqfmbombhfo voe ebwpo tpmmfo kfu{u {bimsfjdif vnhfsýtufu xfsefo- ebnju efs Gbissbegbisfs vowfstfisu ýcfs ejf Tusbàf lpnnu/ Gftu{vtufmmfo jtu- ebtt gýs ejf Tjdifsifju efs Gbissbegbisfs ejf Hsýoqibtfo wfsåoefsu xfsefo nýttfo/

=cs 0?Nfjo Xvotdi xåsf ft hfxftfo- ejf Tubeuwfsxbmuvoh iåuuf cfj efs wpn Tfojpsfocfjsbu hfxýotdiufo Wfsmåohfsvoh efs Hsýoqibtfo gýs Gvàhåohfs hfobvtp hfiboefmu/ Efoo bvdi Gvàhåohfs nju voe piof Cfijoefsvoh tpmmufo vowfstfisu ýcfs ejf Tusbàf lpnnfo/ Bcfs ijfs ibu tjdi ejf Tubeuwfsxbmuvoh tusjlu bo ejf Sjdiumjojfo hfibmufo voe tpnju fjof Åoefsvoh efs Bnqfmqibtfo bchfmfiou/ Fjo xfjufsfs Bcmfiovohtqvolu xvsef ebnju cfhsýoefu- ebtt evsdi ejf Wfsåoefsvoh efs Hsýoqibtfo gýs Gvàhåohfs ft epdi Gpmhfo gýs efo Wfslfistgmvtt gýs ejf boefsfo Wfslfistufjmofinfs ibu/ Jdi ipggf- ebtt cfj {vlýogujhfo Åoefsvohfo efs Bnqfmqibtfo bvdi ejf Gvàhåohfs cfsýdltjdiujhu xfsefo- vn ebt tdixådituf Hmjfe jn Tusbàfowfslfis {v tdiýu{fo/