Absage

Geplanter Freitagsmarkt in der City erst nach Sommerferien

Am 31. März sollte zum ersten Mal ein Freitagsmarkt auf dem Ebert-Platz stattfinden. Er wurde vorerst abgesagt, weil die Händler mehr Zeit zur Organisation benötigen.

Am 31. März sollte zum ersten Mal ein Freitagsmarkt auf dem Ebert-Platz stattfinden. Er wurde vorerst abgesagt, weil die Händler mehr Zeit zur Organisation benötigen.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen-Mitte.   Eigentlich sollte am 31. März der erste Freitagsmarkt auf dem Ebert-Platz stattfinden. Doch die Markthändler benötigen Zeit zur Organisation.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der geplante Freitagsmarkt auf dem Friedrich-Ebert-Platz, der am 31. März zum ersten Mal stattfinden sollte, ist abgesagt. Grund sind organisatorische Probleme bei den Marktbeschickern, die die geplante Probephase ab Frühjahr verhindern. „Wir begrüßen es sehr, dass es bald einen Freitagsmarkt in der City geben wird“, sagt Markthändler Arunas Schaube, „aber der Termin kommt etwas zu früh. Wir benötigen etwas mehr Zeit, um Vorbereitungen dafür zu treffen.“ So würden zum Beispiel die Fleischereibetriebe nach zusätzlichem Personal für den Markt suchen müssen. Schaube: „Wir gehen davon aus, dass wir nach den Sommerferien an den Start gehen können.“ An welchem Freitag es genau losgehen soll, wollen die Marktbeschicker von weiteren Veranstaltungen auf dem Friedrich-Ebert-Platz abhängig machen.

Keine Konkurrenz zur Springe

Zuletzt hatte es heftige Diskussionen um die Wochenmärkte in Hagen gegeben (unsere Zeitung berichtete). Die Marktbeschicker hatten sich unzufrieden mit der Situation gezeigt und der Stadt vorgeworfen, die Bedingungen auf den zehn Hagener Wochenmärkten seien unflexibel, katastrophal und nicht zukunftsorientiert. Ein Ausweg: Auf Wunsch der Markthändler sollte es von 16 bis 20 Uhr einen Freitagsmarkt mit zehn Händlern auf dem Friedrich-Ebert-Platz geben. „Die Frische als ursprüngliches Qualitätsmerkmal eines Marktes“ sollte im Herzen der City das Bewusstsein für den Wochenmarkt stärken. Über ein halbes Jahr sollte das Angebot, das keine Konkurrenz zum großen Samstags-Markt auf der Springe darstellen soll, getestet werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben