Kommentar

Gewalt gegen Beamte gibt es auch in gutbürgerlichen Kreisen

Michael Koch, Redaktionsleiter.

Michael Koch, Redaktionsleiter.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Weder Alkohol noch Vater-Instinkte rechtfertigen Schläge gegen Beamte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es kommt also auch in gutbürgerlichen Kreisen vor: Übergriffe gegen Beamte in Uniform. Das zeigt der Fall vom Hauptbahnhof. Mal abseits der Frage, ob die Entscheidungen von Gericht und Staatsanwaltschaft bei den beiden Beschuldigten die richtigen waren, ist das Verhalten des Arztes und seines Sohnes völlig unverständlich.

Auch Polizisten machen Fehler, aber wir leben gottlob in einem Land, in dem man keine Angst vor der Polizei haben muss und zunächst einmal Vertrauen gegenüber der Staatsmacht haben kann. Weder Alkohol noch ein väterlicher Beschützerdrang erklären oder rechtfertigen daher Schläge gegen Beamte, die tagtäglich für die Sicherheit in unserem Land den Kopf hinhalten. Vater und Sohn mögen strafrechtlich äußerst glimpflich davon gekommen sein. Schämen dürfen sie sich trotzdem.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben