Polizei in Hagen

Gold gestohlen: Bankkunde in Hagen mit Reizgas überfallen

Aus einem der Schließfächer bei der Sparkasse möchte das Überfall-Opfer wertvollen Goldschmuck entnommen haben.

Aus einem der Schließfächer bei der Sparkasse möchte das Überfall-Opfer wertvollen Goldschmuck entnommen haben.

Foto: Sparkasse / WP

Hagen-Mitte.  Zu einem dubiosen Überfall ist es im Sparkassen-Karree gekommen. Dabei soll Gold gestohlen worden sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Hagener Polizei sucht Zeugen für einen Reizgas-Überfall im Sparkassen-Karree, bei dem Goldschmuck gestohlen wurde. Gegen 12.40 Uhr betrat am Montag ein Bankmitarbeiter das Treppenhaus in Richtung Tiefgarage. Hier traf er einen sitzenden Mann an, der sich das Gesicht hielt. Im Treppenhaus roch es nach Reizgas. Gegenüber den hinzugerufenen Polizisten lehnte der 38-Jährige eine ärztliche Behandlung ab, berichtete jedoch von einem Überfall.

Zeugen gesucht

Gegen 12.30 Uhr habe er Goldschmuck im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages aus einem Schließfach entnommen. Im Treppenhaus auf dem Weg zum Auto habe ihm ein Unbekannter Reizgas in das Gesicht gesprüht. Wie dies genau geschah, konnte der Gevelsberger nicht beschreiben. Anschließend sei dem Täter die Flucht gelungen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise an Telefon 02331 986 2066.

Insbesondere bittet die Kripo ein älteres Ehepaar, welches durch das Opfer angesprochen wurde, sich bei der Polizei zu melden. Bei der Frau und dem Mann könnten es sich um wichtige Zeugen handeln.

+++ Auch lesenswert: Preissenkung beim Strom ab 1. Juli +++

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben