Entsorgung

Grippewelle bei Müllabfuhr in Hagen: Tonnen bleiben stehen

Bei der Müllabfuhr in Hagen gibt es Verzögerungen. Grund ist eine Grippewelle.

Bei der Müllabfuhr in Hagen gibt es Verzögerungen. Grund ist eine Grippewelle.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   In Hagen können dieser Tage Mülltonnen ungeleert stehen bleiben: Zu viele Mitarbeiter der Müllabfuhr sind krank. Was Bürger jetzt tun sollten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufgrund einer Grippewelle und entsprechenden personellen Engpässen kommt es bei der Abfuhr der Restmülltonnen zu Verzögerungen. Der HEB bemüht sich in diesen Tagen nach Kräften, so viele Tonnen zu leeren,wie es derzeit möglich ist, bittet aber um Verständnis, wenn dies angesichts der aktuellen Situation nicht überall wie gewohnt erfolgt.

Alle Bürger, deren Restmülltonne nicht geleert werden konnte, sollten die Mülleimer am gewohnten Platz an der Straße stehen lassen. Die Männer in Orange versuchen, die Tonnen noch in dieser Woche zu leeren. Wenn die Restmülltonne trotzdem nicht geleert werden konnte, dürfen in der nächsten Woche ausnahmsweise Müllsäcke zur Abfuhr bereitgestellt werden. Allerdings darf das Volumen des Abfalls in den Säcken nicht das eigentliche Tonnenvolumen überschreiten. Auch die Tonnen mit den roten Deckeln dürfen nächste Woche zur Abholung bereitgestellt werden, wenn sie diese Woche nicht geleert werden konnten.

Der HEB bittet alle betroffenen Kunden um Verständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben