Ostern

Grundschüler schmücken Jakobusbrunnen in Breckerfeld

Der Jakobusbrunnen wird geschmückt.

Der Jakobusbrunnen wird geschmückt.

Foto: Michael Kleinrensing

Breckerfeld.   Mit dem Schmücken des Jakobusbrunnens zur Osterzeit ist der Wunsch verbunden, dass dieser auch in einem trockenen Sommer nicht versiegen möge.

Man mag von einer Tradition sprechen, die sich alljährlich im Ortskern vollzieht. Menschen kommen herbei und kleiden den Jakobusbrunnen in ein neues Gewand. Aber die Initiative, die vom Heimatverein und vom Stadtmarketing getragen wird und in diesem Jahr von Viertklässlern der Grundschule tatkräftig unterstützt wurde, hat auch einen ganz aktuellen Anlass. Denn mit dem Schmücken des Brunnens zur Osterzeit ist auch der Wunsch verbunden, dass dieser auch in einem trockenen Sommer nicht versiegen möge.

Gegen einen trockenen Sommer

Trocken war er, der vergangenen Sommer. Daran erinnerte auch der stellvertretende Bürgermeister Thomas Lay, als die Kinder bunte Ostereier in die Gestecke am Brunnen steckten. Wenngleich das Wasser weiter geflossen ist. So soll es denn auch in diesem Sommer bleiben.

Geschmückt wird der Jakobusbrunnen bereits seit 2001. Sabine Siemer, die damals relativ frisch nach Breckerfeld gezogen war, hatte den Brauch aus einem Urlaub in der Fränkischen Schweiz mitgebracht. „In der Gegend werden zahlreiche Brunnen prächtig geschmückt“, sagt sie, „teilweise werden kunsthandwerklich gefertigte Eier aufgehängt. Die Eier gelten als Symbol des Lebens.“

Erstes Schmücken vor 18 Jahren

Sabine Siemer hat die Idee damals an den stellvertretenden Bürgermeister Horst Hoffmann herangetragen. „Der war gleichzeitig Vorsitzender des Heimatvereins“, sagt Thomas Lay, „gehalten hat sich dieser schöne brauch bis heute.“

Was auch jene Frau freut, die sich vor 18 Jahren für das erste Schmücken stark gemacht hat. „Meine Idee damals war es, alle Kindergärten und Schulklassen einzubinden“, sagt Sabine Siemer, die in diesem Jahr selbst nicht zum Brunnen kommen konnte. „Das hat so leider nicht geklappt. Aber umso schöner ist es, dass sich das Schmücken etabliert hat und dass in diesem Jahr die Viertklässler mitgemacht haben.“

Eiersuche im Park

Zum Schmücken des Brunnens im Anschluss an die Gottesdienste in den beiden Jakobuskirchen spielte der Posaunenchor Breckerfeld. Danach stürmten die Kinder in den Park „Alter Friedhof“, um dort versteckte Ostereier zu suchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben