Unfall

Hagen: 39-Jähriger holt Unfallopfer zurück ins Leben

Dieser Citroen ist an der Alexanderstraße in Hagen von der Fahrbahn abgekommen. Die Fahrerin des Autos wurde von einem Zeugen reanimiert.

Dieser Citroen ist an der Alexanderstraße in Hagen von der Fahrbahn abgekommen. Die Fahrerin des Autos wurde von einem Zeugen reanimiert.

Foto: Alex Talash

Hagen.  Nach einem schweren Verkehrsunfall in Hagen hat ein 39-Jähriger eine Frau reanimiert. Sie wurde in eine Klinik gebracht.

Schwerer Verkehrsunfall an der Alexanderstraße: Eine 39-Jährige hat am Donnerstag die Kontrolle über ihr Fahrzeuge verloren, das Auto ist gegen eine Verkehrsinsel geprallt, die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Sie wurde von einem Zeugen zurück ins Leben geholt.

Warum die Frau plötzlich von der Fahrbahn abkam, zunächst gegen eine Mauer prallte und einen Masten touchierte, ist noch offen. Mehrere Zeugen des Unfalls kümmerten sich um die 39-Jährige und leiteten Sofortmaßnahmen ein. Ein 39-Jähriger und Polizeibeamte reanimierten die Frau.

Unfallopfer in Klinik gebracht

Sie wurde wenig später in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte die Straße für die Zeit der Unfallaufnahme. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe des Citroens, der wenig später abgeschleppt wurde, beseitigen.

Es entstand ein Gesamtschaden von über 2000 Euro. Die Hintergründe des Unfalles und ob ein medizinischer Notfall ursächlich war, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben