Bus- und Bahnfahren

Hagen: Bisher schon fast 75.000 Neun-Euro-Tickets verkauft

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Neun-Euro-Ticket geht in die vorerst letzte Runde. Das günstige Ticket ist bei vielen Busfahrgästen beliebt.

Das Neun-Euro-Ticket geht in die vorerst letzte Runde. Das günstige Ticket ist bei vielen Busfahrgästen beliebt.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Die Bilanz nach zwei Monaten Neun-Euro-Ticket? Fast 75.000 Tickets wurden bislang in Hagen verkauft. Und wie viele davon gelten ab dem 1. August?

Zwei Monate Neun-Euro-Ticket – und am Montag, 1. August, geht das Günstig-Ticket in die dritte und (zumindest vorerst) letzte Runde.

Und wie ist das Schnäppchen-Angebot bislang in Hagen angenommen worden? Über den aktuellen Stand der Ticketverkäufe gibt Alicia Pieper, Sprecherin der Hagener Straßenbahn, auf Nachfrage unserer Zeitung Auskunft.

18.500 Tickets wurden direkt in den Bussen verkauft

Einschließlich Donnerstag, 28. Juli, seien insgesamt rund 74.700 Neun-Euro-Tickets in Hagen verkauft worden. „Davon wurden rund 27.700 Tickets in den Hagener Straßenbahn-Kunden-Centern ausgegeben und rund 22.200 Tickets über die Partner in externen Vertriebsstellen“, erläutert Alicia Pieper. Und weiter: „Rund 18.500 Tickets wurden direkt in den Bussen und rund 4.700 Tickets über die HST-App verkauft.“

Im nun zu Ende gehenden Juli wurden insgesamt rund 17.400 Neun-Euro-Tickets allein für diesen Monat verkauft.

Und was verrät ein Blick in Richtung August?

„Für den Monat August wurden im Vormonat Juli bis einschließlich Donnerstag rund 3200 Neun-Euro-Tickets vorverkauft“, teilt die Unternehmenssprecherin mit. Seit Beginn der Ticketverkäufe sind exakt 9250 Neun-Euro-Tickets für den Monat August vorverkauft worden.

Kein vergleichbares Angebot

„Die Zahlen klingen erfolgreich“, resümiert Alicia Pieper, räumt jedoch ein, dass es bislang kein vergleichbares Angebot für Busse und Züge gegeben hat, „auf jeden Fall wird das Neun-Euro-Ticket von vielen Bürgern angenommen“.

Eine Empfehlung hat die Unternehmenssprecherin auch parat: „Ich empfehle allen Ticket­-Besitzern, das Ticket nicht zu laminieren, da es bei Verfärbungen seine Gültigkeit verliert. Ebenso ist natürlich weiterhin darauf zu achten, dass der Vor- und Zuname des jeweiligen Ticketnutzers vor Antritt der Fahrt auf dem Ticket vermerkt wird.“

Alicia Pieper ergänzt: „Wer auf bequemstem Wege an das neue, sprich, für August gültige Neun-Euro-Ticket kommen möchte, dem empfehlen­ wir, sich das Ticket am einfachsten über die kostenlose Straßenbahn-App zu kaufen.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER