Corona in Hagen

Zahlen steigen: Hagen definiert am Montag neue Corona-Regeln

Der Hagener Krisenstab wird sich am Montag mit den Schlussfolgerungen aus der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW beschäftigen.

Der Hagener Krisenstab wird sich am Montag mit den Schlussfolgerungen aus der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW beschäftigen.

Foto: Stadt Hagen / Archiv

Hagen.  Aufgrund der aktuellen Vorgaben aus Düsseldorf muss Hagen am Montag die Allgemeinverfügung zum Thema Corona erneut nachschärfen.

Die Zahl der Corona-Infizierten ist auch an diesem Wochenende in Hagen wieder stark angestiegen. Nach Angaben der Stadt Hagen vom Sonntag kamen innerhalb der vergangenen 24 Stunden 33 neue Covid-19-Positivbefunde hinzu. Damit sind zurzeit 195 Menschen im Stadtgebiet mit dem Virus infiziert. Dem stehen wiederum zwölf Genesene gegenüber, so dass seit Ausbruch der Pandemie bislang 876 Frauen und Männer in Hagen Corona überstanden haben. Zehn Menschen sind an dem Virus verstorben.

Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner beschreibt, liegt aktuell bei 65,7 und somit sogar noch etwas höher als am Samstag. Damit gilt Hagen angesichts des Schwellenwertes von 50 weiterhin zu den Risikogebieten in Deutschland. Entsprechend gelten weiterhin die verschärften Verhaltensregeln.

Krisenstab berät weitere Schritte

Nachdem an diesem Wochenende aufgrund der neuen NRW-Corona-Schutzverordnung für die Gastronomie bereits eine Sperrstunde ab 23 Uhr galt, wird die Stadt Hagen am Montag im Rahmen ihres Krisenstabes entscheiden, wie die übrigen Regelungsvorgaben des Landes in der kommunalen Allgemeinverfügung verankert werden.

Sicher ist bislang bereits, dass Gefährdungsstufen definiert werden müssen. Konkret bedeutet dies, dass die bekannten Werte im Rahmen der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 bzw. 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner künftig ausschlaggebend für die Ausrufung der Gefährdungsstufen 1 und 2 sind. Entsprechend werden am folgenden Tag klar vorgegebene Regeln für das öffentliche Leben verhängt.

Weitergehende Informationen finden sich im Internet unter www.hagen.de/corona.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben