Polizei

Hagen: Erst Autos beschädigt, dann Polizisten attackiert

Die Polizei in Hagen muss sich mit einem randalierenden 19-Jährigen beschäftigen.

Die Polizei in Hagen muss sich mit einem randalierenden 19-Jährigen beschäftigen.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Hagen.  Ein junger Randalierer hat in Hagen einen Polizisten verletzt. Der 19-Jährige hatte zuvor wohl mehrere Fahrzeuge beschädigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht zu Dienstag, um kurz nach Mitternacht , meldete eine Zeugin der Polizei eine Person, die in der Blücherstraße mehrere Fahrzeuge beschädigte. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen, einen 19-jährigen Mann, und seine ebenfalls 19-jährige Begleiterin zwischen der Lützowstraße und der Blücherstraße finden.

Beide versuchten zunächst zu flüchten, konnten jedoch gestellt werden. Während der Anzeigenaufnahme reagierte der Mann laut Polizei anschließend verbal aggressiv und griff die Beamten im weiteren Verlauf mehrfach körperlich an. Ein Polizist wurde bei dem Vorfall an der Hand verletzt, blieb aber nach kurzer, ärztlicher Behandlung dienstfähig.

Der Täter stand unter dem Einfluss von Drogen und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Eine Beteiligung der 19-jährigen Begleiterin an der Sachbeschädigung wird geprüft. An einem Opel Corsa, VW Polo und einem Renault entstand insgesamt ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Den Mann erwarten mehrere Strafanzeigen.

Motorrad und Roller in Boele gestohlen.

Gleich zwei Fahrzeuge – ein Motorrad und ein Roller – sind in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Niedernhofstraße in Boele gestohlen worden. Zeugen hatten am Montagmorgen entdeckt, dass ein roter Motorroller mit Rückbankkoffer gestohlen wurde. Vermutlich im selben Tatzeitraum – zwischen 22 und 7 Uhr – entwendeten die Täter ein weiteres Kraftrad. Es handelt sich um eine schwarze Honda Montesa mit ledernen Seitentaschen. Nach bisherigen Ermittlungen war die Honda mit einem Lenkradschloss gesichert. Wie die Täter die Fahrzeuge abtransportierten ist noch völlig unklar. Hinweise zum Verbleib des Motorrades, des Rollers oder den Tätern nimmt die Polizei unter 02331986 2066 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben