Personalien

Hagen: HEB-Chef Bleicher wechselt zum Kreis Warendorf

Dr. Herbert Bleicher, Geschäftsführer des Hagener Entsorgungsbetriebes (HEB), wechselt zum 1. September als Dezernent zum Kreis Warendorf.

Dr. Herbert Bleicher, Geschäftsführer des Hagener Entsorgungsbetriebes (HEB), wechselt zum 1. September als Dezernent zum Kreis Warendorf.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Dr. Herbert Bleicher, Geschäftsführer des Hagener Entsorgungsbetriebes, wechselt zum Kreis Warendorf. Er wird dort ein Dezernat übernehmen.

Das Stühlerücken an der Spitze des Hagener Entsorgungsbetriebes setzt sich fort: Dr. Herbert Bleicher, seit 2012 Geschäftsführer des städtischen Tochterunternehmens, wechselt zum 1. September zum Kreis Warendorf. In der Region im Regierungsbezirk Münster übernimmt er als Dezernent das Ressort Umwelt, Bauen und Planen. Landrat Dr. Olaf Gericke, dessen Kreis mit gut 300.000 Einwohnern aus 13 Städten und Gemeinden besteht, wird Bleicher dort am Freitag als künftigen Ressortchef präsentieren.

Start in Hagen als Umweltdezernent

„Für mich ist das eine attraktive berufliche Herausforderung“, freut sich der aus Hohenlimburg stammende Jurist, künftig wieder näher an seine Familie zu rücken, die im Kreis Warendorf lebt: „Ich hinterlasse ein Unternehmen in gutem Fahrwasser und motivierte Mitarbeiter, die einen guten Job machen.“

Bleicher, der zuvor bei der Abfallwirtschaftsgesellschaft im Kreis Warendorf sein Geld verdiente, kam 2006 auf dem CDU-Ticket als Umwelt-, Ordnungs- und Personaldezernent nach Hagen, übernahm unter Jörg Dehm 2010 das Kulturdezernat, bevor er zwei Jahre später als Nachfolger von Werner König (SPD) zum HEB wechselte.

Co-Geschäftsführer erst zwei Wochen dabei

Erst Anfang Mai hat André Brandt als Statthalter des Anteilseigners Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) den zweiten Geschäftsführer-Posten des HEB übernommen. Er trat die Nachfolge von Manfred Reiche an, der Ende 2018 ausschied.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben